| Enthält PR-Sample |

fairybox_august_2020
Wusstet ihr, dass es auch natürliche Zero Waste-Alternativen zum schnöden Waschmittel gibt? Die ganze Magie der Reinigung basiert nämlich auf einem Wirkstoff: den sogenannten „Saponinen“. Diese können in Verbindung mit Wasser Schaum bilden, wenn sie geschüttelt werden. Verantwortlich dafür ist ihre Zusammensetzung aus einem lipophilen und einem hydrophilen Teil. Das bedeutet: Ein Teil des Saponinmoleküls ist fettlöslich , der andere wasserlöslich – ähnlich wie bei Seife. Daher auch der Name: Sapo ist das lateinische Wort für Seife.
Saponine finden sich in vielen Pflanzen(teilen), die uns umgeben: bekannte regionale Vertreter sind beispielsweise der Efeu oder auch Kastanien. Mit ein bisschen Aufwand lässt sich aus beiden auch easy-peasy, kosten- und umweltschonend eine Art Waschmittel herstellen. Das mit den Kastanien habe ich sogar selbst schonmal ausprobiert und es klappt einwandfrei! Rezept findet ihr beispielsweise hier.

Superschalen von Seepje | 1,95 €

Doch darum soll es heute gar nicht im Fokus gehen, sondern ich möchte euch gerne die August-Ausgabe der Fairybox zeigen. Das spannendste Produkt für mich sind nämlich die enthaltenen Waschnüsse von seepje. Diese setzen auf den gleichen Effekt und waschen faser- und auch hautschonend bei jeder Temperatur. Nach drei bis vier Waschgängen kann man sie über den Kompost entsorgen. Preislich liegen sie mit 1,95€ für 3 Nüsse & ca. 3 Nutzungen aber deutlich über Waschmittel.

Die „Sapindus Mokorossi“-Nüsse wachsen zahlreich an Bäumen rund um das Himalayagebirge. Das raue Klima sorgt für eine besonders gute Qualität. An sich begrüße ich diese Alternative, die man inzwischen sogar schon in einigen hiesigen Drogerien bekommt, sehr. Leider gibt es aber auch eine Kehrseite der Medaille: durch die steigende Nachfrage aus Europa müssen die Anwohner*innen aus den Herkunftsländern auf Alternativen umsteigen – und nutzen konventionelles Waschmittel. Hier zeigt sich aktuell also noch die Schwierigkeit, dass die nachhaltige Nutzung nur von Kontinten A nach Kontintent B verlagert wird, sich aber global betrachtet der Verbrauch nicht ändert. (Quelle: zB. Utopia). An sich finde ich es aber einen wunderbaren Gedanken, eine so schöne Alternative in der Box vorzustellen.

seepje-waschnuesse

Nussgras Shampoo von Khadi | 12,90 €

Wow, wenn ihr das riechen könntet! Das ayurvedische Nussgras-Shampoo von Khadi hat einen ganz wundbar warm-fruchtigen Duft. Nach der Nutzung duftet das ganze Badezimmer wie eine kleine Wellness-Oase. Es verspricht sanfte Reinigung auch bei schnell nachfettender Kopfhaut sowie „unwiderstehliche Sprungkraft“. Klingt wie ein 1:1 Match zu meinen Bedürfnissen! Aktuell probiere ich die Curly-Girl-Methode für mich aus. Wer nicht weiß, was das ist: mit ein paar Kniffen in der Haarpflege ist es bei vielen welligen Haarstrukturen möglich, schöne Wellen oder gar Locken hervorzukitzeln. Das geht unter anderem mit Verzicht auf Sulfaten und Alkohol in den Produkten sowie einem Plus an Feuchtigkeit. Spezielle Haargels unterstützen zusätzlich die Sprungkraft der Locken und auch normale Baumwollhandtücher zum Trocknen sind tabu. Und nun das beste: das Shampoo von khadi ist curly-girl-safe! Prüfen lässt sich das ganz easy über die Analyse der spannenden Inhaltsstoffe.

Nussgras gilt seit Jahrtausenden als Heilpflanze und ist von Indien bis nach Ägypten verbreitet. Das ätherische Öl in der Pflanze wirkt entzündungshemmend, reinigend und heilend. So harmonisiert Nussgras fettiges Haar nachhaltig und tiefenwirksam.
Berberitze wirkt antibakteriell und beruhigt die Talgproduktion. Das Berberitzen-Extrakt harmonisiert die Kopfhaut – sie fühlt sich angenehm frisch an. In Indien ist die Heilwirkung der Berberitzen-Beeren bereits seit Jahrtausenden bekannt: Dort setzt man sie ein, um Bakterien abzuhalten.
Aloe Vera schenkt Deinem Haar intensive Feuchtigkeit. So wird es gestärkt, geschützt und geschmeidig gepflegt. Die Aloe-Vera-Pflanze enthält mehr als 100 wirksame Inhaltsstoffe, unter anderem die Aminosäure Lysin. Sie sorgt dafür, dass Deine Haut und Deine Haare elastisch und jugendlich bleiben.
Orangenöl pflegt langanhaltend und macht Dein Haar biegsam und geschmeidig. Es unterstützt die Wirksamkeit von Aloe Vera – damit Dein Haar besonders lange glänzt. Der warme, frische Duft des ätherischen Orangenöls macht gute Laune und lässt Ängste und Sorgen verschwinden.

khadi-naturkosmetik-ayurvedisches-shampoo

Mattierende Maske von Sante | 1,95 €

Diese Maske von Sante hatte ich bereits vor einigen Jahren und damals auch mehrfach nachgekauft, denn sie ist wirklich klasse für Mischhaut. Das Wirkstoffversprechen des reduzierten Hautglanzes kann ich hier bestätigen. Es ist Traubenkernöl relativ viel Alkohol enthalten, weswegen ich die Anwendung nur hin und wieder empfehlen würde, um die Haut nicht zu stark auszutrocknen. An sich aber eine schöne Maske, die ihre Versprechen einhält.

Mizellenwasser von Speick | 6,99 €


Auch das Mizellenwasser von Speick gehört bei mir zu den Nachkauf-Kandidaten. Es basiert auf Thermalwasser sowie Bio-Aloe-Vera-Gel und eignet sich ebenso zur Entfernung von Make Up wie auch zum ersten Gesichtspflege-Schritt vor dem Serum, um die Haut aufnahmefähiger zu machen. Als großer Fan von Algen in der Kosmetik greife ich hier gerne immer wieder zu, denn ein hochkonzentrierter Algenkomplex reguliert neben dem namensgebenden Speickextrakt die Hautbalance.

Summer Body Mist „Eau de Ete“ von Acorelle | 15,90 €

Eine Box voller Highlights – und hier kommt das dritte! Das duftende Bodyspray von Acorelle versüßt uns die heißen Sommertage. Duch den feinen Sprüfkopf legt sich ein feiner, kühlender Nebel über den Körper, der leicht und lecker duftet! Glycerin spendet zudem ein klein wenig Feuchtigkeit. Den Duft würde ich als warm, süß und vanillig-fruchtig bezeichnen. Die Basis bilden Vanille und Nelken, ergänzt duch die Herznoten von Orange und ein klein wenig Jasmin und Apfel. Das Allerbeste: der Duft ist nicht photosensibel, kann also wirklich bedenkenlos getragen werden. Wer nicht weiß, was das ist: Photosensibilität wird beispielsweise ätherischem Zitronenöl nachgesagt und kann dafür sorgen, dass die Haut empfindlicher auf Sonneneinstrahlung reagiert. Das möchte man, nicht nur im Sommer, natürlich vermeiden.

Nagellack „Turquoise von Terre et Beaute | 9,90 €

Und last, but not least, gibt’s noch frische Farbe auf die Nägel! Minze ist für mich ein typischer Sommerton, der einen direkt gebräunter aussehen lässt und daher auch von mir sehr gern getragen wird. Der 12-free Nagellack besteht zu 85% aus nachwachsenden Rohstoffen und setzt unter anderem auf Kokosöl, Maniok und organische Farbpigmente. Er deckt bereits in einer Schicht leicht streifig (was aber auch an meinen Nägeln liegen kann, genetisch bedingt habe ich leider eine gewellte Hornplatte), in zwei Schichten komplett deckend. Ein besonderer Clou beim Auftrag ist der leichte Kokosduft, der vom Kokosöl herrührt und sich auch auf dem hübschen Fläschchen mit Holzdeckel findet.

Ein sehr schönes Produkt und überhaupt eine sehr gelungene Ausgabe der Fairybox, was meint ihr? 🙂

1 Comment

  1. diealex 21. August 2020 at 9:51

    Das ist ja wirklich mal eine gelungene Zusammenstellung! Bis auf die Maske (wäre für mich zu austrocknend) apricht mich Alles an, ganz besonders aber der Body Mist.
    Viele Grüße, die Alex

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.