Vielleicht habt ihr sie in meinem Recap zur diesjährigen Vivaness bereits vermisst: die dekorativen Neuheiten der Naturkosmetik-Hersteller! Auch für 2020 gab es einige kleine, feine Neuheiten zu entdecken. Insbesondere Madara aus Lettland überzeugt mit ihrer neu gelaunchten Kosmetik-Linie, doch auch die große Schwester von Benecos, GRN, weiß nachhaltig zu begeistern. Weitere Neuheiten, ebenfalls aus Lettland, überraschten uns bei uoga uoga. Auf die Nägel gibt es frische Farben dank Kia Charlotta, die sich hinter konventionellen Lacken definitv nicht verstecken muss!

Erzählen kann ich euch viel, ich weiß doch, was ihr sehen wollt: Swatches und Looks! 😉 Deswegen habe ich mir gemeinsam mit Nadine von organicbeautybabe und Tobias vom tk Naturkosmetikblog etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir zeigen euch mehrere verschiedene Messe-Only-Looks! Ausschließlich geschminkt mit Produkten von der Vivaness 2020. So können wir euch ein möglichst breites Spektrum an Anwendungen auf verschiedenen Haut- und Typen zu zeigen. Wir hoffen, die Idee gefällt euch!

Dekorative Kosmetik: kosmisches Schimmern & integratives Make-Up

Das gesamte Display von GRN Shades Of Nature wurde vor Ort einmal komplett von uns durchgeswacht. Für 2020 sind hier erst einmal keine Produktneuheiten geplant. Da die Marke aber erst im vergangenen Jahr gelauncht wurde, dürften sich trotzdem noch genügend unentdeckte Schätze im Sortiment befinden. Mich konnten bisher Lippenstift, Highlighter und Lidschattenpalette überzeugen!

Knall-Farben und Glas statt Kunststoff: uoga uoga

Mit dem allerschönsten Messestand wusste uoga uoga zu begeistern. Die sympatische Marke aus Lettland, die euch auch auf dem Blog schon häufig begegnet ist, lud uns in ihren dunkelgrünen Märchenwald ein. Ende 2020 wird es einige Neuheiten geben: zum einen Lidschatten in auffälligen Knallfarben wie Neonblau und -Violett – vielleicht sogar gepresst? – zum Anderen wird auch die Lippenstift-Sektion ausgebaut. Mir gefällt gut, dass es sich hierbei um ganz sanft tönende Farben handelt. Außerdem bekommen die beliebten Mineral Foundations ein neues Packaging: aus Glas, mit einem organisch geformten Deckel, der an einen Stein erinnern soll. Auch die BB-Creams bekommen ein neues Zuhause aus Glas. Zudem wird es einen ganz leicht schimmernden Primer geben, den ich mir unter den matten Mineral Foundations wirklich toll vorstelle!

Guilty Shades & Cosmic Drops: Madara

Messe-Highlight im übertragenen sowie auch aufgetragenen Sinne: Madara. Bis vor Kurzem hatte die lettische Marke ausschließlich Pflege im Sortiment, bevor sie im März ihre Make-Up-Linie auf den Markt brachte. Und wow, was für eine Linie! Foundation, Concealer und Brow Pomade in vielfältigen Nuancen: aschblonde Typen dürften hier genauso fündig werden wie blasse Schneewittchen. Besonders schön und bislang noch ein Novum auf dem deutschen Naturkosmetik-Markt sind auch die Töne für dunkle Hauttypen. Tatsächlich NOCH interessanter als die Basics gestalten sich die restlichen Produkte der Riege. Multi-Purpose-Schimmer-Liquids für Augen, Lippen, Wangen oder auch mal das ganze Gesicht, wenn’s auf ein Festival gehen soll.

Edgy: Nadine mit Madaras Scandal & Aurora Borealis

Jetzt geht es endlich los mit den Looks! Nadine konnte einen der begehrten Plätze fürs live schminken vor Ort ergattern. An ihr könnt ihr eine der dunkleren Foundations als Bronzer bestaunen sowie die Cosmic Drops in der Nuance „Aurora Borealis„, Guilty Shade in „Hunter“ und „Lizard“ sowie das Gloss(y Venom) „Scandal“. Edgy und richtig schön! Einen weiteren, alltagstauglicheren Look zeigt sie auch auf ihrem Blog.

I used to be snow white, but I drifted: Kati mit Lizard & Bloody Berry

In diesem Look seht ihr:

  • Teint: Madara „Skin Equal“ Soft Glow Foundation in der hellsten Nuance 10 „Porcelain“. Eine wirklich helle, neutrale Foundation ohne Unterton, die bei meiner kaum gebräunten Winterhaut sehr gut passt. Mit 33€ für 30 ml kein Schnäppchen, doch immerhin basiert die Foundation auf pflegendem Aloe Vera und ist nicht auf Wasser aufgebaut.
    Wie von der Make Up Artistin auf der Vivaness empfohlen, habe ich zum Auftrag die Finger verwendet, was sehr gut und gleichmäßig funktioniert hat. Da ich sonst auf BB Creams oder Mineral Foundation in Puderform setze, kann ich euch hier leider keinen qualifizierten Vergleich mit anderen NK-Foundations abgeben, sondern nur meinen Einzel-Eindruck schildern.
    Das Tragegefühl ist angenehm und eigentlich kaum wahrnehmbar. Der Teint wird geebnet und Rötungen werden gut kaschiert. Die Deckkraft ist leicht bis mittelmäßig, lässt sich jedoch auch gut aufbauen. Auf meiner Mischhaut nehme ich keinen Glow wahr, eher sogar eine Mattierung. Ich habe nicht nachgepudert und kam dennoch glanzfrei durch den Tag. Was mir allerdings auffiel, ist die leichte Betonung der trockenen Schüppchen am Kinn und über der Nase. Das sieht man allerdings nur, wenn man wirklich nah rangeht. Ansonsten war die Performance der Soft Glow Foundation den ganzen Tag über sehr gut. Sie kriecht nicht in die Fältchen und verschwindet nicht, sondern bleibt da, wo sie hingehört. Ich würde sie daher für eher fettige Haut empfehlen. Ich selbst bin zufrieden mit dem Produkt, werde es mir aber vermutlich nicht nachkaufen. Bis auf die gute Mattierung erhalte ich mit BB Creams einen ähnlich guten Effekt. Eine sehr ausführliche Rewiew findet ihr bei Kathrin.
  • Concealer: „The Concealer“ in 15 „Vanilla“ ist ebenfalls die hellste Option bei Madara. Für einen Naturkosmetik-Concealer bietet er eine sehr gute Performance, kann allerdings mit meinem Favoriten von Hynt nicht ganz mithalten. Er lässt sich ebenfalls sehr gut einarbeiten und deckt mittelprächtig ab. Auch hier kann man sich den ganzen Tag darauf verlassen, dass nichts kriecht und alles sitzt.
  • Bronzer/Contouring: um im Messe-Schema zu bleiben, habe ich hierzu „ash contour“  und „tan please“ aus der benecos It-Pieces Palette benutzt, die auf der Vivaness 2019 ein großes Highlight darstellte. Ich mag meine individuelle Refill-Palette auch nach wie vor sehr gerne. Allerdings habe ich bei den Teint-Produkten das Problem, dass ich mich meinem fluffigen Bronzer-Pinsel beide Töne auf einmal aufnehme, da die Refills nicht besonders groß sind. Das ist eigentlich klasse, in der Anwendung aber ein bisschen unpraktisch. Daher mische ich immer beide Töne und mache ein Bronzing-Contouring-2-in-1. Das wärmt meinen eher kühlen Typ ordentlich auf!
  • Highlighter: Cosmic Drops von Madara in „Cosmic Rose“. Leider ist es mir nicht gelugen, die wirklich wunderhübschen Cosmic Drops aufgetragen richtig gut einzufangen. Ihr könnt sie euch vorstellen wie flüssiges Perlmutt: intensiver Glanz in einem zarten rosè, das überall aufgetupft werden kann. Ich nutze sie unter den Augenbrauen, im Augeninnenwinkel und auf dem Wangenknochen. Die flüssige Konsistenz trocknet blitzschnell wischfest an. Man benötigt nur eine winzige Menge Produkt für grandiose Effekte. Die Drops können auch einfach in die Tagespflege oder die Foundation gemischt werden, oder auf den Schlüsselbeine aufgetragen… ein echtes Multi Purpose Produkt mit wirklich überragender Performance.
  • Lidschatten: „Lizard“ von Madara. OMG, der schöööööönste Lidschatten ever. Ein Underdog, der einem nicht ins Gesicht springt, aber der so, so schön funkelt. Ich liebe Duochrome einfach, und schwelge hier im minzigen Taupe-Traum. Hach.
  • Eyeliner: „Sleeping Dragon“ von uoga uoga. Die wachsige Konsistenz lässt sich sehr gut für einen rauchigen Lidstrich nutzen und die moosgrüne Farbe passt zu sehr vielen Looks ganz wunderbar.
  • Augenbrauengel: „Ash Brown“ von benecos dürfte für meinen Geschmack noch etwas aschiger sein.
  • Mascara: Long Lashes von GRN Shades of Nature (Review beim 2.Look)
  • Lipgloss: Matte Liquid Lipstick „Bloody Berry“ von benecos. Ein sehr dunkler Rotweinton, der matt antrocknet und dabei eine famose Haltbarkeit an den Tag legt: Essen, Trinken, Küssen – alles kein Problem! Die Fotos habe ich kurz nach dem Auftrag gemacht, da glänzt er noch ein wenig feucht.
  • Nagellack „Sweater Weather“ von Kia Charlotta: Nagellack zeige ich ja echt nicht oft, aber wenn, dann überzeugt er mich zu 100%. Mit Unter- und Überlack hält er eine gute Woche ohne Tipwear durch. Die tief petrolblaue Farbe ist zudem wunderschön! Vegan & 14-free bietet die junge Marke aus München das naturnaheste an Nagellack, was geht. Die Farbauswahl ist toll und ich mag die kleinen Fläschchen, die man von der Menge her auch wirklich aufbrauchen kann, richtig gerne! Kennengelernt habe ich Kia Charlotta durch den Vegan Beauty Basket und auch persönlich auf der Vivaness, was mich total gefreut hat 🙂 Neu gelauncht wurde ein Nagellackentferner, den man entweder in der Glasflasche oder als getränkte Pads erwerben kann. Er ist aceton- und alkoholfrei. Zudem enhält er Bio-Jojoba- und -Avocadoöl für starke und gesunde Nägel. In der Anwendung konnte er mich voll und ganz überzeugen und ich freue mich über diese LowWaste-Alternative!

Morning Dew mit Lichtschutzfaktor: Katis Everyday-Look with a hint

In diesem Look seht ihr:

  • Teint: getönter Sonnenschutz mit LSF30 von Alga Maris in der neuen Nuance „Teinte Ivorie“, also Ivory. Und er macht seinem Namen alle Ehre! Dieser Sonnenschutz ist für viele ein jahrelanger Liebling und treuer Begleiter. Umso schöner, dass es die getöne Variante nun auch für Schneewittchen gibt! Lichtschutzfaktor 30 gibt es so nun ohne Weißeln und absolut geeignet für den Alltag.
  • Puder: der GRN loose Finishing Powder in Snow White ist gut zum Abpudern des Sonnenschutzes geeignet. Ich empfinde ihn als nicht ganz so fein gemahlen und soft manch andere Mineralpuder. Dafür ist die Packung zu 100% aus Pappe: eine feine #zerowaste-Kiste!
  • Blush: einen Hauch von Farbe auf die Wangen gibt die wachsige 602 Lip & Cheek Cream von uoga uoga. Der zarte Apricot-Ton eignet sich bei mir nur als Blush, auf den Lippen ist er für mich leider zu hell.
  • Highlighter: ein goldiges Teilchen, der „amber glow“ Highlighter von GRN. Eine wunderhübsche Farbe, und da der Goldton nicht zu warm ist, auch für kühle Hauttypen geeignet.
  • Lidschatten: and the award to the am schlechtesten zu fotografierendste Palette geht aaaaan…. „morning dew“ von GRN shades of Nature! Die Schönheit dieser Palette mit vier bestens aufeinander abgestimmten Farben lässt sich einfach nicht auf Fotos einfangen. Das gezeigte AMU ist im echten Leben deutlich sichtbar und insbesondere durch den famos schimmernden Lachs-Gold-Duochrome-Ton ein Hingucker. Gemeinsam mit dem gut deckenden, kühlen Beige, dem rauchigen Grün und matten Grau-Blau lassen sich wunderschöne Looks zaubern. Eine Palette, in der man jeden Ton wirklich gut gebrauchen kann und die ich sehr gerne mag!
  • Mascara: „Long Lashes“ von GRN. Das Bürstchen habe ich euch eingangs bereits gezeigt. Die sehr schmale Form hat mein Interesse geweckt und gefällt mir im Handling gut. Doch leider ist die Mascara an sich ein bisschen zickig: sehr feucht und dabei recht pastös. Am Bürstchen bleibt viel zu viel hängen und so gestaltet sich ein präzises Auftragen langwierig, da man viel abstreichen und nachkorrigieren muss. Schade, denn das Endergebnis ist sehr schön! Ordentlich Länge und tiefes Schwarz.
  • Augenbrauen, Concealer & Bronzer/Contouring: wie beim ersten Look

Lilac Light meets Prismatic Pink: Nadines grafisches Augen-Make Up

In diesem Look seht ihr:

  • Foundation Madara 20
  • Concealer Madara 25
  • GRN loose Finishing Powder in Snow White
  • Eyebrows Benecos Augenbrauengel transparent
  • Eyeshadow GRN Morning Dew Palette, daraus die Farben Frosty Air und Rosy Clouds + Benecos it pieces in Ballerina Glam, Lilac Light+ Prismatic Pink
  • Madara cosmic drops
  • Mascara GRN Extreme Volume
  • Lipgloss Madara 72

GRN Shades Of Tobias

Auch Tobias hat es sich nicht nehmen lassen, einen kleinen Look zu zaubern. Mit diesen vier Produkten aus dem GRN-Sortiment gleicht er seinen Teint aus und strahlt noch mehr als sowieso:

  • Teint: GRN Foundation Stick
  • GRN Loose Finishing Powder in Snow White
  • GRN Finishing Powder gepresst
  • GNR Highlighter „amber glow“

 

Jetzt sind wir extrem gespannt auf euer Feedback! Wie gefalle euch die Produkte? Haben unsere Looks euch dabei helfen können, euch einen guten Eindruck zu verschaffen? Wir jedenfalls haben alle das ein oder andere Highlight für uns entdecken können!

1 Comment

  1. Jana 6. Mai 2020 at 7:27

    Danke für die ausführlichen Tests und die hübschen Looks! =)

    Da sind so einige Produkte auf meinen Wunschzettel gewandert.. Oje! 😉

    Liebe Grüße, Jana

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.