Naturkosmetik

Mlle Agathe im Test: Schnecken für die Schönheit! Inkl. Rabattcode

Dass Schneckenschleim langsam etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt, durften Kati und ich auf der letzten Vivaness feststellen. Ja, ihr habt richtig gelesen, in diesem Beitrag geht es um Schnecken und was diese für unsere Schönheit tun können. Oder besser gesagt, ihr Sekret. Im asiatischen Raum wird Schneckenschleim tatsächlich schon sehr viel länger für Kosmetik genutzt und ist dort sehr beliebt. Was an dem Trend dran ist und welche Vorteile das alles bieten kann, habe ich in einem vorherigen Beitrag bereits genauer durchleuchtet: Hier gehts lang.

Auf der Vivaness durften wir den Hersteller Mlle Agathe kennenlernen und bekamen einige Produkte zum Testen – und uns wurde freundlicherweise Rede und Antwort gestanden, was Schneckenschleim alles für unsere Haut und letzten Endes Schönheit tun kann. Natürlich hat uns brennend interessiert, was an dem ganzen dran ist. Und wie unsere Erfahrungen sind, könnt ihr hier nachlesen. Schon einmal im Voraus: es war kein bisschen eklig oder schleimig! 😉

Zugegeben, ich kann verstehen, dass man beim Gedanken, sich Schneckenschleim ins Gesicht zu schmieren, erstmal etwas perplex oder skeptisch reagiert. Für mich persönlich ist es aber kein großer Unterschied, ob ich nun eine Creme mit Honig, Bienenwachs oder dem mittlerweile auch populären „Propolis“ verwende oder eben mit Schneckenschleim. Das muss jeder persönlich mit sich ausmachen. (Jetzt einmal ganz abgesehen von der veganen Betrachtungsweise, die ich in diesem Gedankengang nicht miteinbeziehe). Was aber sehr wichtig ist, dass ihr euch anseht, woher die Produkte kommen und wie es den Schnecken geht, von denen das Sekret gewonnen wird. Die Bandbreite reicht hierbei leider von absoluter Tierquälerei, bei der nicht selten die Tierchen ihr Leben lassen, bishin zu zweifelhaften Quellen, bei denen stark verdünnter oder wenig wirksamer Schleim verwendet wird. Gut, dass es jetzt auch im naturkosmetischen Bereich einen transparenten Hersteller gibt.

Mlle Agathe

Die eigentlichen Hersteller – nämlich die Schnecken – leben im schönen Frankreich. Dort hat auch Mlle Agathe seinen eigentlichen Sitz. Seit 2013 existiert das Unternehmen und hat erst jetzt angefangen, auch im deutschen Raum zu verkaufen. Die Produktpalette ist komplett auf Schneckenschleim spezialisiert und dessen Vorteile. Alles ist bio-zertifiziert mit mehreren Siegeln. (Diese findet ihr auf der Homepage des Herstellers, wenn euch Details dazu interessieren). Mlle Agathe ist also sehr transparent und geht offen damit um, wie es den Schnecken bei ihnen ergeht. Diese werden auf „Plantagen“ gehalten und verleben dort ein möglichst artgerechtes Leben in der freien Natur. Dann werden sie schonend gemolken. Es entspricht nicht der Philosophie von Mlle Agathe, dass Schnecken leiden oder anderweitig zu Schaden kommen. Der angestellte Schneckenzüchter (ja, das gibt es wirklich als Beruf! :)) ist sogar selbst bekennender, langjähriger Verfechter für die Rechte von Tieren.

So kommt der Schleim in die Creme

Insgesamt drei Jahre wurde daran geforscht, wie man am besten Schneckenschleim gewinnt. Bei der daraus entwickelten Methode werden die Schnecken nicht gequält. Es ist nicht vorgesehen, dass sie sterben. Es wird dabei nicht mechanisch vorgegangen. Der dadurch gewonnene Schleim ist sehr hochwertig. Es werden keine chemischen oder synthetischen Konservierungsstoffe beigemischt, so wie bei anderen Verfahren. Die Schnecken werden auch nicht später zum Essen verkauft. Um eine biologische Landwirtschaft an dem Ort, wo die Schnecken leben zu garantieren, werden regelmäßig Boden- und Wasserproben entnommen. Da man mittlerweile weiß, dass das Sekret von gestressten und schlecht gehaltenen Schnecken wenig potent ist, achtet man bei Mlle Agathe umso mehr darauf, dass es ihnen gut geht. Also alles wirklich sehr durchdacht! Falls es euch interessiert, im folgenden Video kann man mehr zu dem Thema sehen:

 

 

Die Produkte

Die Auswahl ist so groß, dass für jeden etwas dabei sein sollte. Was mich persönlich besonders freut ist, dass ebenfalls auf atopische, empfindliche und sehr trockene Haut eingegangen wird. Aber auch auf welche, die zu Pickeln und übermäßiger Talgproduktion neigt. Gerade Pflege, die auf atopische Haut eingeht, erhält man meiner Erfahrung nach seltener. Von der Reinigung bis zur Pflege bekommt ihr alles. Auch ganz neu die sog. „Nahrungsergänzungsmittel“. Sehr gut ist, dass man zwei Packungsgrößen bestellen kann. So muss man nicht gleich auf die großen Mengen zurückgreifen, wenn man ein Produkt zum ersten Mal verwendet und antesten will. Auch ob man Tiegel oder Pumpspender bevorzugt, kann ausgewählt werden. Hier haben die Hersteller einfach mitgedacht und sogar spezielle Pakete für atopische und zu Akne neigende Haut zusammengestellt.

Der Produkttest

Aber kommen wir nun zu dem Part, bei dem ihr nachlesen könnt, ob die Produkte von Mlle Agathe wirklich das halten, was sie versprechen. Durch Kati und mich werden auch wieder verschiedene Hauttypen abgedeckt. Sie mit ihrer sehr hellen Haut, die zwar unkompliziert ist, aber dennoch phasenweise zu Reizungen neigt und ich mit meiner sehr empfindlichen und seit dem Absetzen der Pille komplizierten Mischhaut, die zu größerer Trockenheit neigt, bei manchen Partien aber zum ausgeprägten Nachfetten und Bilden von Pickeln. (Unsere Beziehung ist seit einiger Zeit etwas erschüttert worden) Interessant sind die Schneckenschleimprodukte aber für mich auch, weil ich von atopischer Haut betroffen bin. Ich kenne also das Problem, wie schwer es mitunter sein kann, gute Produkte zu finden, wenn man wieder einmal von Irritationen betroffen ist.

Miris Meinung zu den Produkten

Mlle Agathe Naturkosmetik: Mandel-Seife und Bodylotion

Mlle Agathe Naturkosmetik: Seife und Bodylotion

Mein hauptsächlicher Wunsch war, mein Hautbild zu verbessern und auszugleichen. Gleichzeitig bin ich eigentlich immer auf der Suche nach feuchtigkeitsintensiver Pflege, die meiner sehr trockenen Haut gerecht wird, aber nicht zu störend nachfettet. Ihr kennt vielleicht das Problem: man muss gefühlt ewig warten, bis die Creme eingezogen ist oder hat einen störenden Film auf der Haut.

Pampelmusenseife: mit Sheabutter, Olivenöl, Kokosöl, Pampelmusenöl und natürlich 11% Schneckenschleim wird fettige Haut oder Mischhaut in Angriff genommen. Die Seife ist reizlindernd, antibakteriell, talgregulierend, wundheilend und verfeinert das Hautbild, ohne dabei auszutrocknen. Pampelmusenöl wird gerne dazu verwendet, Haut auszugleichen und die Talgproduktion in den Griff zu bekommen, weswegen diese Zutat in dieser Seife verwendet wird. Ich kann sagen, dass meine Haut sich sehr gut gereinigt angefühlt hat, ich aber keine spannende oder ausgetrocknete Haut nach dem Waschen hatte. Die Seife gefällt mir deswegen, vor allem, weil Seifen, die eher für trockene oder sensible Haut geeignet sind, wiederum meine Haut meistens nicht ausreichend von Talg befreien.

Klärendes Gel für unreine Haut: 65% Schneckenschleim-Extrakt befinden sich darin sowie Aloe Vera, die Vitamine A und B6, Zink und kolloidales Silber. Ich sage es direkt, es handelt sich hierbei um eines meiner absoluten Lieblingsprodukte aus dem Test! Falls ihr euch jetzt fragt, was Silber in einem Pflegeprodukt macht, dies sind feinste Silberpartikel in Nanogröße, die antibakteriell sowie entzündungshemmend sind und unreine Haut sehr effektiv bekämpfen. Was vielleicht wichtig ergänzend zu erklären ist, dass es um eine Pflege im Sinne einer Creme geht, nicht um eine Gesichtsreinigung im Sinne eines Toners oder Reinigungsgels zum Abschminken (ich fand am Anfang die Bezeichnung nämlich etwas irreführend, da das ganze unter „Reinigungsgel“ lief). Das Gel eignet sich auch hervorragend als Basis für Makeup. Es fettet absolut nicht nach, zieht sofort ein und Hautrötungen und Pickel werden beruhigt. Nach ca. zwei Wochen konnte ich feststellen, dass meine Haut ausgeglichener war und Pickel schneller als sonst abgeheilt sind. Tatsächlich musste ich dann auch weniger nachpudern im Laufe des Tages und habe nicht mehr so schnell geglänzt. Allerdings hier die Anmerkung, dass das Klärende Gel kein Wundermittel ist und es auf den Einzelfall ankommt. Gerade unreine Haut und Pickel sind manchmal ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Faktoren und oft hilft am meisten ein Gang zum Dermatologen bei extremen Fällen oder dass man diesen ergänzend hinzuzieht. Das Gel ist aber für Haut, die zu Pickeln neigt oder gerne zu viel Talg produziert, mitunter ein wertvoller Helfer. Und kann euch dabei unterstützen, das Hautbild zu verbessern. Für mich persönlich war es sinnvoll und ich bin angetan von der Wirkung.

Mlle Agathe Naturkosmetik: so sehen die Konsistenzen aus

Reichhalige Creme für trockene bis sehr trockene Haut: Da meine Haut trotz allem gerade außerhalb der schnell fettenden T-Zone zu größerer Trockenheit neigt, war ich sehr gespannt, wie sich die Creme so im Alltag machen würde. In ihr stecken 50% Schneckenschleim-Extrakt, Aprikosen- und Sonnenblumenkernöl, Aloe Vera, PCA aus Zuckerrohr, Vitamin E, Sheabutter, pflanzliches Glycerin und pflanzliche Linolsäuren. An den Zutaten kann man sehen, dass die Creme nicht nur intensiver Feuchtigkeit spendet, sondern auch versucht die Haut dabei zu untersützen, diese Feuchtigkeit möglichst gut speichern und halten zu können. Zusätzlich befinden sich beruhigende Zutaten darin. Ausgeprägt trockene Haut hat oft Probleme damit, Feuchtigkeit zu speichern und neigt nicht selten zu schnellen Reizungen oder Wundsein durch die Trockenheit. Ich bin ehrlich, nach der ersten Benutzung war ich skeptisch, denn meine Haut hat die Creme regelrecht aufgesaugt und es blieben keinerlei Rückstände übrig. Dies kenne ich überwiegend nur von Produkten, die nicht nährend und pflegend genug sind. Jetzt kann ich aber sagen, dass die Creme wirklich hält, was sie verspricht und die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt – und dies langanhaltend. Ich konnte sie bedenklos Morgens verwenden und dazu Makeup auftragen. Dabei ist sie ziemlich ergiebig und ich denke, so ein Flakon oder Tiegel ist deshalb nicht schnell aufgebraucht.

Mlle Agathe Naturkosmetik: reichhaltige Creme für trockene bis sehr trockene Haut Neurodermitis atopisch

Mlle Agathe Naturkosmetik: reichhaltige Creme für trockene bis sehr trockene Haut

Anti-Aging-Serum zur Gesichtspflege: Und wieder gleich direkt: dies ist mein zweites Lieblingsprodukt. Hinter dem Serum verbirgt sich ein fantastischer Allrounder, den ihr zu viel mehr verwenden könnt, als nur zum reinen Anti-Aging. Zu den Zutaten gehören 93% Schneckenschleim-Extrakt, Sonnenblumenkernöl, Seelilie, Vitamin E und Gummi arabicum. Die Stoffe der Seelilie unterstützen einen gleichmäßigen Teint und insgesamt ist das Serum darauf ausgelegt zu nähren und zu regenerieren. Ich habe es von Mlle Agathe ebenfalls dafür empfohlen bekommen, dass die Haut sich damit schneller von Pickelmalen erholt und man gezielt Narben damit mildern kann. Ich bin sehr angetan von dem Serum und kann bestätigen, dass die Haut sich im Bezug auf Unreinheiten, Pickelmalen und was das Hautbild angeht, schneller erholt und verbessert. Zu der Wirkung auf Narben kann ich noch nicht so viel sagen, da ich denke, dass man das Serum hierfür länger verwenden muss.

Helix Peau: Es handelt sich hierbei um eines der Nahrungsergänzungsmittel in Tropfenform, die neu im Sortiment sind. Das von mir getestete war speziell für die Haut. Man nimmt die Tropfen einmal am Tag zu sich und sollte davor und danach für einige Zeit nichts gegessen und getrunken haben, bzw. dies erstmal nicht tun. Mir wurde nahegelegt, sie mit einem guten Schluck Wasser zu vermischen, da sie mitunter etwas eigen schmecken können. Letzten Endes hat mich das nicht gestört. Wer Bachblüten kennt oder pflanzliche Tropfen, wird sich schnell daran erinnert fühlen. Diese Tropfen bestehen aus Birkensaft, Sanddorn, Ulmen- und Rosmarinknospen, Kletten- und Stiefmütterchenextrakt, die Vitamine A, E und C und natürlich Schneckenschleim. Wie ihr seht, ich bin ziemlich experementierfreudig und stelle meinen Körper solchen Produkten gerne zur Verfügung. 😀 Helix Peau wirkt antioxidativ, kurbelt die Regenerierung an und soll gegen Hautprobleme und unreine Haut helfen. Man nimmt das ganze als eine Art Kur ein, die man immer wieder bei Bedarf wiederholen kann. Damit die volle Wirkung entfaltet wird, sollte man die Tropfen 21 Tage lang durchnehmen, ohne zu unterbrechen. Das wichtigste zuerst: die Tropfen schmecken weder nach Schnecke, noch hatte ich etwas schleimiges oder glitschiges im Glas. Ich habe mit der Kur erst später im Verlauf des Testes angefangen, weil ich mir gedacht habe, man kann dadurch einen besseren Unterschied sehen. Wie viel die Tropfen genau ausgemacht haben kann ich schwer bewerten, aber ich kann dazu sagen, dass ich das Gefühl habe, dass sie sehr im Zusammenspiel mit den anderen Produkten dazu beigetragen haben. Ich denke hier handelt es sich um ein Produkt, das man immer mal wieder kurweise nehmen sollte, um eine wirkliche Bilanz ziehen zu können. Ich finde das Thema an sich ziemlich interessant und deswegen werde ich vielleicht irgendwann einmal die anderen Tropfen im Sortiment (die es auch für andere Probleme bzw. Bedürfnisse gibt) ausprobieren. Hättet ihr Interesse daran?

Regenerierende Körpercreme: Diese Bodylotion ist für sehr trockene, „angeschlagene“ Haut geeignet. Sie soll intensiv pflegen, dabei aber nicht nachfetten und schützende und nährende Eigenschaften besitzen. Dabei versucht sie die Haut zu beruhigen und diese zu regenerieren und einfach ein gutes Hautgefühl zu geben. 50% Schneckenschleim, Aloe Vera, Algen, Sheabutter und Vitamin E gehören zu den Inhaltsstoffen. Gerade Algen sind großartige Unterstützer, wenn es darum geht, Feuchtigkeit zu speichern. Ich habe die Creme gut vertragen, auch als meine Haut durch den Winter und der Kälte leider extrem trocken und wund war. Interessanterweise hatte ich wirklich das Gefühl, dass die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit versorgt wurde, sondern die Creme zusätzlich die Regenerierung ein wenig angekurbelt und die Wundheilung beschleunigt hat und der Juckreiz ebenfalls gemildert wurde. Manchmal, wenn meine Haut ausgeprägt trocken war, musste ich einmal mehr über den Tag verteilt nachcremen, aber allgemein für den Alltag war sie zufriedenstellend. Insgesamt ist die Creme für Hauttypen, die nicht zu so extremer Trockenheit neigen, mehr als ausreichend, denke ich. Zusätzlich will ich unbedingt erwähnen, dass ihr bei zu großem Leidensdruck oder Entzündungen unbedingt einen Arzt aufsuchen solltet und dieses Produkt keine medizinische Hilfe ersetzt. Ihr solltet auch niemals auf offene wunde Stellen oder Ekzeme die Creme direkt auftragen. Grund zur Kritik stellt für mich die Verwendung von natürlichen Parfüm als Duftstoff dar. Ich habe zwar wie bereits erwähnt alles gut vertragen, aber gerade im Hinblick auf die angedachten Verwendungszwecke der Körpercreme fände ich ein vollkommen parfümfreies Produkt wesentlich besser, auch wenn die Duftstoffe nicht künstlich sind.

Mit dem Code 50PG sparst du bis zum 31.08.2019 20% auf alle Produkte von Mlle Agathe!

 

Katis Meinung zu den Produkten

mlle-agathe-schneckenschleim-naturkosmetik

Einmal quer durchs Sortiment: Sonnenschutz, Tropfen zum Einnehmen & Gesichtspflege

Anders als Miri habe ich das Glück, keine großartigen Hautprobleme zu haben. Dementsprechend sieht mein Mlle-Agathe-Testpaket ganz anders aus und besteht aus Sonnenschutz, Lippenpflege, Augencreme und einer Maske. Zusätzlich habe ich auf der Messe noch einen Tiegel der „Aufhellenden Creme für ein ebenmäßiges Hautbild“ mitgenommen. Eigentlich ist diese eher für eine ältere Zielgruppe gedacht und soll neben extra viel Feuchtigkeit für die Haut auch Altersflecken vorbeugen.

Dank ihrer einmaligen Zusammensetzung aus 55 % Schneckenschleim-Extrakt und einem exklusiven Cocktail aus 5 sorgfältig ausgewählten Wirkstoffen, mindert diese Creme wirksam die Größe und Pigmentation von braunen Flecken. Jüngste Studien haben die Rolle von zwei verschiedenen intrinsischen Faktoren für die Entstehung von braunen Flecken gezeigt: Zellstressmolekülen und Neuropeptiden in der Oberhaut. Indem gleichzeitig die Zellstressfaktoren und die Wirkung der Substanz P gehemmt werden, entfaltet die Dünen-Trichternarzisse einen einzigartigen und innovativen Wirkmechanismus, um signifikant Größe und Pigmentation der braunen Flecken zu mindern.

Von denen habe ich zwar tatsächlich keine, aber durch meinen sehr hellen Teint sicherlich Tendenz dazu, weswegen mich das Produkt interessierte.
Wofür ich es aber tatsächlich bisher verwende, ist als Erste-Hilfe-Creme. Meine Haut mag zwar unkompliziert sein, reagiert aber hin und wieder total allergisch auf verschiedene Inhaltsstoffe. So bekomme ich zum Beispiel nach der Benutzung von Lava-Erde feuerrote und spannende Haut! Eigentlich sonderbar, da reine Erde wenig Reizungspotential hat. Ebenso geht es mir hin und wieder mit verschiedenen Masken oder Reinigungsprodukten.
Nach der Messe jedenfalls habe ich wieder einmal fröhlich drauflos probiert und wurde neuerlich mit brennender Haut überrascht. Das Einzige, was dann meistens hilft, ist eine stark feuchtigkeitsspendende Creme. Da ich mich an Miris Schwärmerei bezüglich Schneckenschleim erinnerte, hab ich kurzerhand die „Creme für ein ebenmäßiges Hautbild“ aufs Gesicht gegeben.
Und was soll ich sagen – der Schmerz klang fast unmittelbar ab und auch am nächsten Tag hatte ich nicht mit einem Ausschlag zu kämpfen. Ebenso verhält sich die Creme bei Sonnenbrand & Co – daher mein „Special Treatment“!
Die Creme besteht aus ganzen 55% Schneckenschleim-Extrakt sowie Sonnenblumenöl, Goldalgen-Extrakt, Dünen-Trichternarzissen-Extrakt und Aloe Vera, ist also extra beruhigend und feuchtigskeitsspendend.

Mlle Agathe Naturkosmetik: Augenserum & aufhellende Creme

Mlle Agathe Naturkosmetik: Augenserum & aufhellende Creme

Schon deutlich länger im Test habe ich die Augencreme, beziehungsweise das „regenerierende Anti-Aging-Serum für die Augenpartie“. Auch hier setzt Mlle Agate auf eine Mischung aus 65% Schneckenschleim und Power aus dem Meer. Eingesetzt wird neben Aloe Vera Mikroalgenextrakt sowie Buchweizengras. Algen aus Inhaltsstoff finde ich fast genauso spannend wie Schneckenschleim – die Pflanzen aus dem Meer bringen eine Vielzahl toller Benefits mit: unter anderem können Algen bis zu 24 Stunden Wasser speichern – das kommt auch unserer Haut zu Gute. Die enthaltenen Zuckerverbindungen in den Pflanzen sorgen dafür, dass unsere Haut nach einer Anwendung prall, frisch und elastisch aussieht. Zudem bilden sie eine Art eigenes Kollagen, da sie den starken Gezeiten wiederstehen müssen – ein Effekt, den wir ebenfalls für die Haut nutzen können, und der die Vorteile des Schneckenschleims wunderbar ergänzt.

Die Formulierung des Serums ist sehr leicht und gelartig, zieht blitzschnell ein und durchfeuchtet sehr gut. Nebenbei kühlt sie auch etwas, was ich gerade in der Früh sehr schätze, verquollene Augen ahoi 😀

Durch die vergleichsweise große Packungsgröße von 30 Millilitern werde ich wohl das ganze Jahr über gut mit der Menge auskommen, denn man benötigt wirklich nur eine ganz kleine Portion pro Anwendung. Für cremefaulere gibt es auch eine 15-ml-Version. Das Serum duftet beim Autrag leicht fruchtig-frisch, falls jemand Angst vor irgendeinem schneckenartigen Duft haben sollte – dem ist nicht so. Außerdem, wie riechen Schnecken eigentlich? 😀

Besonders spannend finden wir auch die Sonnenschutz-Produkte von Mlle Agathe. Hier wird geklotzt statt gekleckert – unter LSF50 geht nichts 😉 Gegen des Weißeln gibt es zudem getönte Versionen der Sonnencremes. Um den Rahmen nicht zu sprengen, gibt’s hierzu bald einen eigenen Beitrag.

You Might Also Like

vorheriger Post
nächster Post

2 Comment

  1. Reply
    Nancy
    1. Mai 2019 at 17:25

    Die Mlle Agathe Produkte habe ich auch getestet. Die Mandelseife ist sehr gut, die Körpercreme hat mich persönlich nicht überzeugt, da sie beim Eincremen sehr streifig ist und das Augenserum finde ich recht flüssig. Der Sonnenschutz weißelt bei mir leider extrem und der getönte Sonnenschutz ist für meine sehr helle Haut zu dunkel.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  2. Reply
    Mademoiselle Agathe
    20. Mai 2019 at 10:36

    Liebe Miri, liebe Kati,

    vielen Dank für die wunderschöne Review und die Fotos.
    Wir freuen uns, dass Euch die Produkte gefallen und Ihr so viel Zeit investiert habt, sie zu testen uns darüber so ausführlich zu schreiben.

    Ein großes MERCI aus Frankreich und liebste Grüße
    Mademoiselle Agathe

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.