Naturkosmetik

Spring Update ~ Pflegende Naturkosmetik-Neuheiten aus der Drogerie

naturkosmetik-neuheiten-drogerie-fruehling2019

Was ist los in den Kosmetik-Regalen? Ein kleiner Streifzug durch die Drogerie-Neuheiten von Rossmann, dm und Müller. Los gehts!

Rossmann: Alterra Kräuterzauber Limited Edition

alterra-kraeutergarten-LE-kajalstift-concealer-samenkapseln Die neue Limited Edition von Alterra heißt „Kräuterzauber“ und hat einen besonderen Clou: nach dem Aufbrauchen der Produkte kann man die kleinen Reststummel einplanzen. Mit ein bisschen Glück und grünem Daumen wird dann durch die enthaltenen Samen ein Kraut daraus – Thymian oder Salbei. Find ich toll! Ansonsten ist die LE solide und kommt mit den Bascis daher: Wimperntusche, Puder in 2 Farbtönen, 3 Kajalstiften, 2 Concealerstiften und 2 Augenbrauenstiften. Die Farben sind alltagstauglich und unauffällig. Ich habe bei einem der Augenbrauenstifte zugeschlagen, den ich als Kajal benutze, sowie beim helleren der beiden wachsigen Concealer, den ich für punktuelles Arbeiten sehr gut finde.
Swatches könnt ihr euch bei Karin ansehen.

alterra-kraeutergarten-LE-kajalstift-concealer-samenkapseln

 

dm: Naturschön Haarpflege-Serien

alverde-naturschoen-spuelung-haarmaske-kirschedm stockt seine Naturschön-Produktriege auf und bietet neu verschiedene Produkte zur Haarpflege an. Drei Serien stellen jeweils einen Wirkstoff in den Mittelpunkt:  die Kirsche soll für Glanz sorgen, die Birke für Volumen und die Olive soll strapaziertes Haar extra nähren. Gewandt sind die Neuheiten in die bekannte naturschön-Optik aus reduzierter, klarer Bildsprache und apotheker-fläschen-liker Verpackung, die aber leider aus Plastik besteht und nicht aus Braunglas.

Da ich immer noch einen würdigen Ersatz von meine geliebte Sante Family-Spülung suche, habe ich bei der Kirsch-Serie zugeschlagen und teste Spülung sowie Haarmaske. Beide gefallen mir bisher ganz gut. Sie pflegen definitiv intensiver als andere NK-Eigenmarken-Haarspülungen, aber meinen Favoriten können sie leider nach wie vor nicht vom Thron stoßen. Preislich liegen sie bei 5-6 Euro, also eher im gehobenen Bereich, die Inhaltsstoffe sind recht unspektakulär. Shampoo und Volumenserum konnten online mehr Begeisterung auslösen, zum Beispiel bei Billy von Organic Sunday.

 

Die neue Weleda Skinfood Range

weleda-skinfood-bodybutter-reviewDas älteste Produkt von Weleda bekommt Zuwachs: die beliebte Skin Food Creme aus der Tube. Der Name ist Programm! Für extrem trockene und strapazierte Haut wurde die ursprüngliche Creme mit Pflanzenauszügen aus Stiefmütterchen, Rosmarin, Kamillen- und Calendulablüten entwickelt und hat eine stark hautberuhigene Wirkung. Neben der reichhaltigen traditionellen Version gibt es in der Skin Food Riege nun drei weitere Produkte für durstige Haut: eine Skin Food Light (zB als Tagespflege nutzbar), einen Lipbalm und die hier gezeigte Body Butter.

Seitdem ich auf der Vivaness meine Nase in den Tiegel gesteckt hatte, hatte mich der grüne Duft gepackt: eine krautige Variante des Bepanthen-Duftes, den man vielleicht aus der eigenen Kindheit noch in der Nase hat. Bei mir jedenfalls weckt er beruhigende und heimelige Gefühle. Aus Vernunft hatte ich mich zunächst gegen einen Kauf entschlossen – denn ich habe keine trockene Haut und außerdem einige Tuben leichte Bodylotion im Schrank. Während des Temperaturwechsels von den kalten Winter- auf wärmere Temperaturen meinte meine Haut an den Schienbeinen jedoch, ausflippen zu müssen – hab ich so noch nie erlebt und kann jetzt auch besser nachvollziehen, warum zum Beispiel Miri als Neurodermitis-Geplagte sich immer so freut, wenn eine Bodylotion bei ihr wirkt. Die Skin Food Body Butter kann ich ihr – und euch – hier auf jeden Fall empfehlen, denn sie beruhigt und nährt wirklich merklich. Mag ich! Gibt’s neben den anderen Produkten für knapp 13 Euro bei dm.

 

Müller: Terra Naturi Kaffee Kokos Limited Edition*

terra-naturi-kokos-coffee-peeling

*PR-Sample

Terra Naturi, die Naturkosmetik-Eigenmarke von Müller, läutet das Frühjahr mit einer veganen Plegereihe rund um Kokos und Kaffee ein. Neben einem Körperpeeling gibt’s noch ein Bodyspray und einen Badeschaum. Ich bin ehrlich: den wirklich köstlich duftenden Bodyscrub hätte ich mir selbst nicht gekauft, denn er wäre auch fix mit Zutaten aus der eigenen Küche zusammengestellt: Salz und Zucker sorgen gemeinsam mit gemahlenem Kaffee für einen angenehmen Peeling-Effekt, während die enthaltenen Öle die Haut pflegen und das Eincremen danach vorwegnehmen. Duftendes Kokosöl und nährendes Mandelöl stehen hier noch vor dem günstigen Sonnenblumenöl. 200 Gramm kosten 5,95 Euro.

 

Diskussionswürdig: zertifizierte Naturkosmetik von Garnier Bio

garnier-bio-gesichtswasser-erfahrungNaturkosmetik boomt. Das ist schon länger zu beobachten und erfreulich zu sehen. Allerdings kommt es nun, wie es kommen musste: auch weniger auf Nachhaltigkeit bedachte Firmen wollen ihr Stück vom Kuchen ab haben. Es begann mit dem Verkauf von Logocos an L’Oreal und geht nun weiter mit verschiedenen eigen-entwickelten Produkten von Garnier. Während der erste Punkt eine ziemliche Welle der Empörung bei Naturkosmetik-Nutzern auslöste, entlockt Garnier den meisten nur noch ein müdes Lächeln: war eh klar. Außerdem macht es auch nochmal einen Unterschied, ob eine Firma mit solider und beständiger Produktpalette wie Sante ihre Werte mit dem Namen gleich mitveräußert, oder ein Big Player wie Garnier auf den rollenden Zug aufspringt. Finde ich – was meint ihr?

Jedenfalls gibt es seit einigen Wochen ergänzend zu den bereits länger erhältlichen Pflanzenhaarfarben nun auch etliche Pflegeprodukte: Cremes, Gesichts- und Reinigungswasser, Gesichtsöl etc. Positiv ist, dass hier nicht grün gewaschen wird, sondern alle Produkte ecocert- sowe bio-zertifiziert sind. Immerhin! Die Inhaltsstoffe sind mäßig gut und mäßig spannend. Optik und Verpackung finde ich nicht sonderlich ansprechend, und auch die ja irgendwie artverwandten Themen Zero Waste-Verpackung sowie Tierversuchsfreiheit kommen nicht zu tragen. Mehr dazu könnt ihr bei Beautyjagd und Healthlove lesen.
Das gezeigte Gesichtswasser hat das Arganöl im Fokus. Allerdings nur auf der Verpackung, nicht in den INCIs, wo es sich weit hinten findet. Ich habe es geschenkt bekommen, selbst kaufen würde ich mir die Garnier BIO-Produkte nicht. Dennoch werde ich es gerne testen und auch berichten, wenn es euch interessiert. Ansonsten muss ich der Marke nicht unbedingt eine Plattform bieten 😉

 

…und ein kleiner Sneak Peak

alverde-neuheiten2019-makeup

Neben den vielen pflegenden Neuheiten ziehen auch die dekorativen nach: seit vergangener Woche finden sich in den Aufstellern die Frühjahrs-Novitäten der alljährlichen Sortimentsumstellung bei Alverde. Ich hab‘ zugeschlagen und zeige euch nächste Woche ein paar davon 🙂

 

naturkosmetik_drogerienewsQ1_2019

You Might Also Like

vorheriger Post
nächster Post

1 Comment

  1. Reply
    Nancy
    13. April 2019 at 11:44

    Danke für die Übersicht, ich bekomme sonst die zahlreichen Sortimentsumstellungen gar nicht mit.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.