Lesestoff, Lifestyle

Buchvorstellung »Grün macht schön«

Grün macht schön Buchrezension

Freunde des gedruckten Wortes, es ist mal wieder Zeit für eine Buchvorstellung – fernab von den Romanen, die ich hier sonst ab und an zeige, soll es heute um unser aller Lieblingsthema gehen: Green Beauty. Meine kleine Büchersammlung zum Thema Naturkosmetik und nachhaltiger leben wächst langsam, aber stetig. Nach und nach möchte ich euch gerne einige davon vorstellen. Den Anfang macht Buch, dass sich dem Thema „Nachhaltig schön“ von allen Seiten annähert:

»Grün macht schön – Über 100 Rezepte und Ideen: Smoothies, Detox, Naturkosmetik« von Chantal Sandjon und Anna Cavelius

 

Das hübsch gestaltete Buch lässt sich schwer einordnen: ist es ein Sachbuch, Ratgeber, Rezepte- und DIY-Impulsgeber oder Lifestyle-Buch? Aufgegliedert in 4 Kapitel widmet es sich dem Thema Grün und schön von verschiedenen Standpunkten aus.

Bin ich schön?

Diese Frage stellt sich jeder einmal, und in den Zeiten von Social Media und totaler Vergleichbarkeit gefühlt auch immer häufiger und früher. Optik und Selbstinszenierung vor innerer Einstellung und Ausstrahlung – ein gefährlicher Trend. Hingeführt durch die Geschichte und den Wandel von Schönheitsidealen lesen wir von der eigenen Schönheits-Geschichte der Autorin, die uns ermutigt, und selbst schön finden zu dürfen – trotz und wegen all unserer Makel. Sich auch einmal etwas Selbstfürsorge zu gönnen und sich zu verwöhnen, nimmt hier einen wichtigen Stellenwert ein.

Nutrition: Grün macht schön – von innen

Äußere Schönheit hängt immer auch mit der inneren zusammen. Durch ausgewogene und gesunde Ernährung lässt sich der gesund-frische Glow erzielen, den viele äußerlich aufgetragene Beautyprodukte sich zum erklärten Ziel gesetzt haben.
Grün macht schön Buchrezension
Regional und gesund einkaufen und kochen zählt sicherlich nicht mehr als Geheimtipp im Bereich Beauty! Aber was sich so leicht liest, ist in der Umsetzung manchmal doch etwas schwieriger. Auch hier hilft „Grün macht schön“ und stellt ausführlich verschiedene (Heil-)Kräuter und ihre Wirksamkeit vor. Wusstest ihr zum Beispiel, dass Gurken, Kaffee und Knoblauch die Leber entlasten können – und somit Kaffee endlich auch einmal postiv besetzt ist? Leider setzt man sich mit einer solchen natürlichen Art der Vorbeugung oft erst auseinander, wenn etwas passiert ist und einen die eigenen Blutwerte und der Arzt dazu zwingen. Viel sinnvoller ist es aber, sich vorher zu informieren und sich im Alltag und in der Küche ein bisschen danach zu richten. Hier muss ich mich auch an die eigene Nase packen – die falsche Ernährung sieht man meiner Haut sofort an.
Vielfältige bunte Rezepte laden zum Nachkochen ein. Unter anderem finden sich 30 verschiedene Variationen für gesunde Smoothies!

Care: Grün macht schön – von außen

In diesem Kapitel widmen sich die Autorinnen schließlich ganz dem Äußeren: der innerliche Glow kann schließlich auch wunderbar durch äußerliche Pflege ergänzt und vertieft werde. Die ganzheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema beinhaltet viele DIY-Rezepte, um Naturkosmetik mit einfachen Ingridienzen selbst herzustellen: Gesichtswasser, Masken, Peelings, Deo, Spülungen und vieles mehr. Das Selberrühren bietet vor allem den Vorteil, Pflege ideal auf die eigenen Hautbedürfnisse zuzuschneiden und schädliche Inhaltsstoffe, von denen einige vorgestellt werden, zu vermeiden.

Neben kosmetischen Tipps geben die Autorinnen auch – wenn leider auch nur auf zwei kurzen Seiten – Empfehlungen zum Thema fairer Kleiderkauf und Upcycling. Mir gefällt an diesem Buch wirklich sehr, dass eigentlich alle Themen, mit denen ich mich im Rahmen des Blogs gerne beschäftige, angesprochen werden, nahezu ausnahmslos!

Mind & Spirit: Grün macht schön – glücklich

Das Kapitel „Mind & Spirit“ widmet sich abschließend dem bewussteren Leben und der Empfindung von Glück. Wer in sich hinein strahlt, strahlt auch nach außen, so die Theorie. Den Alltag bewusster und achtsamer wahrzunehmen, kann ebenso helfen, wie die richtigen Werte für das eigene Leben zu finden und auch umzusetzen. Raus in die Natur, Meditation, das Handy mal auslassen- sicherlich keine ganz neuen Tipps, aber dennoch rundet das Kapitel die vorherigen gut ab.

Zu guter Letzt zeigen uns die Autorinnen noch ein entlastendes 3-Tage-Detox-Programm, um alle körperlichen Systeme zu „resetten“ und anschließend mit mehr Genuss zu essen und zu empfinden. Das mag nicht jedermanns Sache sein, aber das Fasten an sich erlebt ja gerade eine ziemliche Trendwende, insofern ist dieser Teil sicher auch für viele interessant.
Nichtsdestotrotz kann man seinen Alltag aber auch ohne 3-Tage-Beauty-Programm Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten.

Fazit:

„Grün macht schön“ ist eine wahre Fundgrube an Tipps, bei denen für jeden etwas dabei sein dürfte. Die Inhalte sind sehr ansprechend aufbereitet und es macht immer wieder Spaß, das mit viel Liebe zum Detail gestaltete Buch in die Hand zu nehmen.
„Grün macht schön“ eignet sich wunderbar als Geschenk für all diejenigen, die mit einem nachhaltigen Lebensstil Ressourcen schonen wollen und sich selbst dabei etwas Gutes tun. Vielleicht befürchtet der ein oder andere, der letzte Teil mit der „Glücksfindung“ könnte etwas zu sehr in die esoterische Ecke abwandern. Aber keine Sorge, auch ihr könnt hier beherzt zugreifen. Das Buch bleibt trotz Spirit-Teil auf dem Boden und ist wie alle Tipps, die es dem Leser mit an die Hand gibt, angenehm geerdet.

 

You Might Also Like

vorheriger Post
nächster Post

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.