Naturkosmetik

Winterpflege mit HappySkin Naturkosmetik + Verlosung

Seit ein paar Tagen liegt draußen schon Schnee und mit ein bisschen Glück können wir dieses Jahr sogar weiße Weihnachten feiern! Doch die kalte Pracht – verbunden mit der warmen, trockenen Heizungsluft drinnen – stellt unsere Haut auf eine kleine Probe und uns vor eine kleine Pflegeumstellung.

Miri und ich haben diese schon vorgenommen und wollen euch heute zusammen mit euch und der frisch in den deutschen Markt eingeführten Marke HappySkin Naturkosmetik einen Pflegetag gestalten. Und pssst – am Ende gibt’s auch was zu gewinnen 🙂

Happskin Naturkosmetik Review und Erfahrungen

HappySkin Naturkosmetik stammt aus Ungarn und wurde als Familienunternehmen von Heilpraktikerin und Ärztin Dr. med. Márta Forrai und ihrer Tochter entwickelt und umfassen inzwischen verschiedenste Produktlinien für unterschiedlichste Hautansprüche. Sensitive, reizarme Kinderpflege findet sich hier genauso wie Spezialpflegeprodukte für akne- oder neurodermitisgeplagte Anwender/innen.

Die Kosmetikprodukte sind aus gründlich ausgewählten natürlichen, oftmals bio-zertifizierten Rohstoffen. Sie enthalten kalt gepresste BIO-Öle, naturreine Butter und BIO-Blumenwasser (Hydrolate), die ausschliesslich mit BDIH-registrierten Rohstoffen ergänzt werden. Ungarischen Heilmethoden gehen hier eine Symbiose mit qualitativ hervorragenden Grundstoffen aus Deutschland ein. Hierfür wurde HappySkin Naturkosmetik in Ungarn bereits für 17 verschiedene Produkte ausgezeichnet – was für uns deutsche Nutzerinnen nur von Vorteil ist, da die ungarischen Richtlinien hinsichtlich Naturkosmetik noch viel strenger sind als die allgemeinen europäischen Richtlinien.Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass HappySkin nicht nur kompromisslose Naturkosmetik ohne Tierversuche herstellt, sondern auch engagiert gegen diese kämpft. Die Produktion verläuft unter streng kontrollierten Bedingungen ab, in einem unabhängig kontrollierten Labor. Auch der Schutz der Umwelt und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen sind hier ein großes Thema.
All diese Faktoren haben in Ungarn schon große Aufmerksamkeit auf die spannende Marke gelenkt, weswegen man HappySkin dort auch schon in Drogerieketten wie Rossmann und Müller findet. Was läge da näher, als sich andere europäische Märkte ebenfalls zu erschließen? Bislang können die Produkte über den firmeneigenen Onlineshop bezogen werden, der allerdings noch in den Kinderschuhen steckt und ab und zu die ein oder andere Fehlermeldung ausspuckt, oder via Amazon. Preislich liegen die Produkte im etwas gehobenerem, aber gut bezahlbaren Sektor.

Beginnen wir unseren Pflegetag! Los geht es mit der Gesichtsreinigung. Mein „weapon of choice“ ist hier seit Jahren die Gesichtsseife, und auch Miri konnte ich mit meiner großen Begeisterung für Seifen aller Art anstecken. Daher haben wir gleich drei Exemplare näher unter die Lupe genommen:

GRANDIOSE Seife mit Aloe und ÖKO Ziegenmilch

Inhaltsstoffe
Olea Europaea Fruit Oil, Caprae Lac*, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Sodium Hydroxide, Cocos Nucifera Oil, Ricinus Communis Seed Oil*
– ÖKO zertifizierte Rohstoffe.

Miri: Ziegenmilch gilt als Schönheits- und Gesundheitstipp für viele. Mit wertvollen Milchfett schützt und pflegt sie die Haut und versorgt diese mit Feuchtigkeit. In meinem Testpaket war auch die GRANDIOSE Seife, die speziell für trockene und empfindliche Haut gedacht ist und diese beinhaltet neben Aloe Vera auch Bio-Ziegenmilch. Gucken wir mal, ob die GRANDIOSE Seife wirklich eine grandiose Wirkung hat oder ob man eher den Namen als gewagt bezeichnen kann. 😉

Neben der bereits angesprocheenen Bio-Ziegenmilch und Aloe Vera sind auch Oliven- und Rizinusöl Bestandteile der Rezeptur sowie Kokosöl. Eine kleine, aber feine Liste an Zutaten. 25% Bio-Inhalt stecken in der Seife. Ein anderer Name für den Rizinus ist ebenfalls „Wunderbaum“. Dies drückt ganz gut aus, was in dem Öl steckt: es ist stark pflegend, fettend und ausgleichend für die Haut.

Besonders gespannt war ich auf den Test, weil ich Seifen aus Ziegenmilch sehr schätze. Sie sind gut für den Feuchtigkeitshaushalt und werden von vielen Hauttypen gut vertragen. Was ich schon nach der ersten Benutzung sagen kann: meine Haut ist ganz zart und mit Feuchtigkeit versorgt. Gerade wenn die Haut den ganzen Tag über geschwitzt hat, mit Makeup bedeckt war und man sich dem entsprechend abschminkt, kommt so eine beruhigende und pflegende Seife zum Waschen des Gesichts sehr gelegen. Schon beim Aufschäumen habe ich gemerkt, wie reichhaltig und ergiebig sie ist. Mittlerweile verwende ich sie Abends nach dem Abschminken und ja, ich bin begeistert. Ich liebe diese Seife, um ehrlich zu sein. Bisher hat keine Gesichtsseife es geschafft, meine Haut so zart zu hinterlassen.

Was ich auch unbedingt loswerden will: ich finde die Verpackung für die Seifen allgemein ziemlich genial! Man kann diese auf einer Seite einfach auf- und zuklappen und daher lohnt es sich, diese aufzuheben, falls man eine der Seifen auf Reisen mitnehmen möchte.

 

GUTEN MORGEN Seife mit Kaffee und Kakaobutter

Inhaltsstoffe
Caprae Lac*, Cocos Nucifera Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Elaeis Guineensis Butter, Sodium Hydroxide, Olea Europaea Fruit Oil, Theobroma Cacao Seed Butter, Coffea Arabica Seed Powder, Mentha Piperita Oil, Limonene** * ÖKO zertifizierte Rohstoffe.
– **Komponent von natürlichem äth. Öl.

Miri: Ich oute mich mal als leidenschaftliche Kaffeetrinkerin. Ohne meine obligatorischen Tassen Kaffee nach dem Aufstehen geht nichts. Zwischen dem verschlafenen Murmeltier zur ansprechbaren Person liegt je nach Uhrzeit eine ganze Menge Koffein. Wie schön, wenn es auch sowas für die Haut gäbe, nicht wahr? Kaffee für die Haut – funktioniert das? Ich kann ganz klar sagen: Ja! Und die GUTEN MORGEN von Happy Skin vereint zwei Dinge, die ich sehr schätze: eine gut reinigende Gesichtsseife und ein kleiner Wachmacher.

Neben Kaffee natürlich stecken ebenfalls Oliven- und Kokosöl drin, Butter von der Ölpalme, Kakaobutter und  Pfefferminze. Eine pflegende wie belebende Mischung also, mit 26% Bio-Inhalt. Diese Seife ist speziell für fettige und Mischhaut geeignet. Seit sie bei mir auf dem Waschbecken gelandet ist, begrüßt sie mich jeden Morgen und ich kann sagen: Nach einer Tasse starken Kaffee und der Benutzung dieser Seife fühle ich mich nicht nur wesentlich wacher, ich sehe auch danach aus! Sie erfrischt und belebt die Haut, dieser Aspekt hat mich völlig zufrieden gestellt. Tatsächlich fettet diese weniger nach und das Hautbild ist ausgeglichener. Gleichzeitig machen die pflegenden Inhaltsstoffe wie die Kakaobutter und das Olivenöl meine Haut schön weich. Allerdings ist diese Seife nicht nur ein Wachmacher, sondern auch ein Kraftpaket. Somit solltet ihr nachcremen, solange ihr keine stärker fettende Haut habt und vielleicht gerade am Abend nach dem Abschminken auf eine gute Feuchtigkeitspflege setzen, denn sonst könnte alles zu sehr austrocknen. Ich bin ehrlich, ich kann sie nur Morgens nach dem Aufstehen benutzen, am Abend gönne ich mir die GRANDIOSE Seife. Die sagt mir dann gute Nacht. Und so soll es ja auch sein, denn nicht umsonst trägt die GUTEN MORGEN Seife ihren Namen.

Auch sie ist sehr ergiebig und lässt sich gut verteilen. An dieser Stelle habe ich ebenfalls eine kleine Anmerkung: die Oberfläche ist ziemlich rau. Ich habe den Eindruck, dass dies für einen Peelingeffekt gedacht ist und nochmal die Haut zusätzlich beleben soll, was ich persönlich klasse finde. Der Start in den Tag soll ja auch wachmachen und kein Ponyhof sein! Manchen könnte die Oberfläche aber zu rau und kratzig sein, bzw. bei sehr empfindlicher und vielleicht sogar pickeliger Haut zusätzlich reizen. Dies könnt ihr allerdings so umgehen, indem ihr die Seife in den Handflächen durch Reiben aufschäumt und dann auf eurem Gesicht auftragt. Das klappt super und ist auch kein großer Aufwand.

Ohja, ich bin ein klein bisschen verliebt und wir sind Freunde geworden, die GUTEN MORGEN Seife und ich.

 

SCHATZ VON SIEBENBÜRGEN Seife mit Praider Salz und ÖKO Ziegenmilch

Happskin Naturkosmetik Erfahrungsbericht Gesichtsseife

von oben nach unten: die „Guten Morgen“-Seife, Salz-Seife und die „Grandiose“-Seife

Inhaltsstoffe
Caprae Lac*, Sodium Chloride, Elaeis Guineensis Butter, Cocos Nucifera Oil, Olea Europaea Fruit Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Hydroxide, Ricinus Communis Seed Oil, Illite, Litsea Cubeba Fruit Oil, Citral, Limonene**
– * ÖKO zertifizierte Rohstoffe **Komponent von natürlichem äth. Öl.

Kati: Auch ich beginne meinen Pflegetag derzeit mit einer Ziegenmilchseife. Zusätzlich zu den pflegenden Vorteilen der Milch enthält „der Schatz von Siebenbürgen“ viel Salz, welches ich bei Gesichtsseifen sehr schätze, insofern weitere pflegende Inhaltsstoffe vorhanden sind. Salz strafft das Bindegewebe und versorgt die Haut mit wertvollen Mineralien, während es auch den Zellstoffwechsel fördert. Weiterhin finden sich hier Rizinus- und Lorbeeröl. Lorbeeröl wirkt gegen unreine Haut und Akne, indem es die Talgdrüsenüberfunktion mindert.
Mein einziger Kritikpunkt hier ist das gleich an dritter Stelle enthaltene Palmöl. Es ist in der Herstellung und somit im Einkauf recht günstig und wird deswegen gerne als Basisöl eingesetzt, ist aber aus umweltpolitischer Sicht bedenklich, und ich werde nicht müde, es immer wieder zu betonen, in der Hoffnung, dass es auch bei den Herstellern ankommt: schwenkt um! Es gibt gute und auch regionalere Alternativen.
Abgesehen davon gefällt mir die Ziegenmilch-Salzseife in der Anwendung aber sehr gut, ich empfinde sie durch die Milch als milder als manch andere Salzseife, und wie Miri finde auch ich die klappbare Verpackung sehr gut durchdacht.

JADE Gesichtstonik mit BIO Rosenwasser
Happskin Naturkosmetik Erfahrungsbericht Tonik

Inhaltsstoffe
Aqua, Rosa Damascena Flower Water*, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Alcohol, Glycerin*, Propylene Glycol, Cucumis Sativus Fruit Extract, Algae Extract, Panthenol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Lactic Acid, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Benzyl Alcohol, Dehyroacetic Acid
– *BIO zertifizierte Rohstoffe

Kati: Zweiter Pflegeschritt – das Tonisieren. Wenn ich Gesichtswasser auftrage, gebe ich immer ein bisschen davon auf ein Abschminkpad und verteile es dann im Gesicht. Bei „Jade“ fällt bei diesem Auftrag auf, dass das entnommene, flüssige Tonik bei Kontakt mit Sauerstoff aufgrund des enthaltenen Aloe Veras einen geligen Charakter annimmt. Durch zugesetzten Gurken- und Algenextrakt ist es so ein richtiger Feuchtgkeitsbooster und daher genau die richtige Pflege für klirrend kalte Wintertage und trockene Heizungsluft.

 

CLEMENTINA Gesichtspeeling mit BIO Zitronengraswasser
Happskin Naturkosmetik Erfahrungsbericht Gesichtspeeling

Inhaltsstoffe
Montmorillonite, Aqua, Melissa Officinalis Flower/Leaf/Stem Water*, Glycerin*, Prunus Armeniaca Seed Powder*, Alcohol, Xanthan Gum, Lactic Acid, Citrus Reticulata Peel Oil, Citrus Aurantifolia Oil, Limonene**, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid
– *BIO zertifizierte Rohstoffe. **Komponent von natürlichem äth. Öl.

Kati: Einmal in der Woche gönne ich meiner Gesichtshaut zusätzlich ein Peeling und habe hierfür „Clementina“ von HappySkin gewählt. Was hier zuerst ins Auge fällt, ist die durchdachte Verpackung, die sich in der Anwendungs sehr benutzerfreundlich zeigt. Das Peeling ist durch ein innenliegendes Kunststoff-Inlay noch einmal geschützt und klebt nicht am Deckel oder kommt einem schon beim Aufschrauben entgegen. Zur hygienischen Entnahme ist ein Plastikspatel beigelegt.
Auch hier fand ich die Konsistenz überraschend und ungewöhnlich: eine recht feste, glibberige Masse, ein wenig wie Wackelpudding, mit erkennbaren schwarzen Körnchen.
„Clementina“ basiert auf einem Tonmineral, nämlich Heilerde, das überschüssiges Fett absorbiert und ganz leicht abrasiv wirkt, sowie Zitronenmelissen-Hydrolat und Aprikosenkernmehl. Verantwortlich für die angenehm-gelige Konsistenz ist Xanthan, dass in wässriger Lösung aufquillt und dadurch die Viskosität des Peelings erhöht und es verdickt. In der Anwendung ist es sehr angenehm und mild sowie kühlend. Der kühlende Effekt ist vermutlich dem enthaltenen Glycerin zuzuschreiben. Dieses sollte man im Winter nur mit Bedacht benutzten, da es Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft zieht, was im Normalfall gut für die Haut ist. Da Luft im Winter jedoch häufig recht trocken ist, findet der Effekt umgekehrt statt und die Haut könnte austrocknen. Daher: Obacht geben und wieder Feuchtigkeit zuführen.  Aber nach einem Peeling wird ja meist ohnehin gepflegt, zum Beispiel mit der folgenden Creme:

 

VESTA Gesichtscreme mit BIO Jojobaöl
Happskin Naturkosmetik Erfahrungsbericht Gesichtscreme Tagespflege VESTA

Inhaltsstoffe
Anthemis Nobilis Flower Water*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Cocos Nucifera Oil*, Butyrospermum Parkii Butter*, Glycerin*, Cetearyl Wheat Straw Glycosides, Cetearyl Alcohol, Simmondsia Chinensis Oil*, Rosa Canina Fruit Oil*, Xanthan Gum, Lactic Acid, Aqua, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Benzyl Alcohol, Dehydroacetic Acid
– *BIO zertifizierte Rohstoffe.

Miri: Meine Gesichtshaut ist manchmal ganz schön schwierig: auf der einen Seite neigt sie sehr zur Trockenheit, vor allem zur kalten Jahreszeit, auf der anderen Seite ist besonders nachfettende und zu reichhaltige Pflege auch nicht so das wahre für sie und ich bekomme davon schnell Pickel. Da ich gerade für den Winter auf der Suche nach neuen Produkten war, kam die VESTA von Happy Skin wie gerufen. Sehr ehrlich wirkt sie, die Gesichtscreme, auf der nichts verschleiert wird und die satte 94% Bio-Inhalt hat. Sie ist für alle gängigen Hauttypen geeignet: nicht nur normale, trockene oder Mischhaut, sondern auch welche, die reif oder empfindlich ist. Ein Blick auf die Zutatenliste zeigt, dass viele reichhaltige Inhaltsstoffe wie Bio Jojoba-, Avocado- und Traubenkernöl, Sheabutter und Öle von der Rosa Canina-Frucht selbst bei Kälte ausreichend pflegen sollten.

Rosa Canina, dahinter steht nichts anderes, als die Hagebutte – hättet ihr es gewusst? Wenn ihr euch jetzt fragt, was die Hagebutte für eure Haut tun kann, hier die Antwort: Hagebuttenöl sorgt für eine schnellere Regeneration der Haut und ist ein guter Feuchtigkeitsbooster. Zusätzlich revitalisiert es, verhindert Juckreiz, besänftigt Reizungen, bekämpft Unreinheiten und erste Fältchen und Narben werden gemildert. Durch das darin enthaltene Vitamin C wird nämlich die Kollagenproduktion angeregt. So ist es kaum verwunderlich, dass die Göttin der Liebe, Aphrodite selbst, ihre ewige Schönheit durch die Hagebutte erlangt haben soll! Da Hagebuttenöl zu den trockenen Ölen gehört, nimmt die Haut es schneller auf und es bleiben keine Rückstände zurück – ideal also für Mischhaut oder wenn man einfach keine nachfettende Pflege mag. Die Haut wird quasi von innen heraus feucht gehalten. Fantastisch, oder? Ich persönlich finde ja, dass Hagebuttenöl häufig ein wenig unterschätzt wird.

Eine weitere Besonderheit ist das Mimosenwachs, das die VESTA beinhaltet. Dieses Wachs unterstützt nicht nur den Feuchtigkeitshaushalt, die Hautbarriere wird auch noch geschützt und gestärkt.

Traubenkernöl gleicht ölige und fettige Haut aus und ist für diejenigen unter euch interessant, die etwas für ihr Anti-Aging tun wollen.

Jojobaöl ist mittlerweile weit verbreitet und wegen seiner gut pflegenden Wirkung bekannt. Es ist eigentlich eine Wachsform und kein richtiges Öl. Es ist sehr gut für die Feuchtigkeit der Haut und reguliert diese völlig natürlich. Selbst sensible, sehr trockene oder leicht reizbare Haut verträgt oft Jojobaöl und wird davon reichhaltig gepflegt, da es ebenfalls eine entzündungshemmende Wirkung hat. Also perfekt geeignet für den Winter.

Sheabutter ist ein wahrer Allrounder, der nicht nur die Haut wie bereits die anderen Öle mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, sondern zusätzlich ersten Fältchen entgegen wirkt und gereizte Haut beruhigt. Auch bei Ekzemen und Ausschlägen findet Sheabutter Verwendung. Für mich schwingt mit, dass man sich über eine ausgleichende Wirkung Gedanken gemacht hat bei dieser Gesichtscreme, was wichtig für trockene und Mischhaut sein kann.

Das sehr beliebte Kokosöl findet sich ebenfalls auf der Liste. Doch nun die wichtigste Frage: wie waren meine Erfahrungen mit der VESTA-Gesichtscreme? Mir gefällt sehr, dass sie sich gut auftragen lässt und schnell einzieht – und dabei wie bereits erwähnt nicht störend nachfettet. Meiner Meinung nach eignet die Creme sich auch hervorragend als Basis für Makeup, was von mir auch aktuell so gehalten wird. Ihr braucht nur wenig davon, denn die Ergiebigkeit ist gut. Großartigen Duft hat man weggelassen, somit riecht die Creme sehr dezent und nur rein natürlich. Leute mit einer sehr trockenen Haut müssen unter Umständen noch zu einer weiteren, reichhaltigeren Pflege greifen, vielleicht auch nur für die Nacht. Ich selbst neige zu einer gewissen Trockenheit, für mich war es aber ausreichend, zweimal am Tag zu cremen. Ich empfinde VESTA als idealen Begleiter für den Alltag, vor allem für den Winter.

 

RUBIN Lipgloss mit BIO Mandelöl

Happskin Naturkosmetik Review Lippenbalsam RUBIN

Inhaltsstoffe
Cannabis Sativa Seed Oil, Vitis Vinifera Seed Oil, Copernicia Cerifera Cera, Cera Alba, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Lanolin, Tocopherol, Aroma**, Mica, Ci 77491
– * BIO zertifizierte Rohstoffe. **Naturliches Aroma

Pflegend und zugleich dekorativ kommt das Lipgloss „Rubin“ daher. Es besteht aus einer pflegenden Mischung aus Hanföl, Traubenkernöl, Carnaubawachs =Beerenwachs, einer veganen Alternative zum ebenfalls enthaltenen Bienenwachs sowie Mandelöl und Wollwachs. Für Veganer ist es somit nicht geeignet, aber ich mag es sehr gerne, da es unglaublich gut pflegt und durch das enthaltene Mica sowie Farbpigmenten den Lippen einen rötlichen, schimmernden Touch gibt. Das einzige, was mir hier nicht so sehr zusagt, ist die Darreichungsform – hier würde ich die Stiftform einem Aludöschen vorziehen, um nicht im Döschen herumrühren zu müssen. Doch abgesehen davon gefällt mir auch „Rubin“ sehr gut!
Nun ist unser Gesicht gereinigt und gepflegt – weiter geht es mit dem Körper, denn auch hier hat HappySkin neben Duschgel, Deo & Co eine Pflegeschätze im Sortiment:

 

KLEOPATRA Körperlotion mit Bio-Hagebuttenöl

HappSkin Naturkosmetik Bodylotion Körpercreme trockene Haut

Inhaltsstoffe
Aqua, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Rosa Damascena Flower Water*, Oryza Sativa Germ Oil, Glycerin*, Orbignya Oleifera Seed Oil, Cetearyl Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter*, Mangifera Indica Seed Butter, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Panthenol, Cetearyl Glucoside, Rosa Canina Fruit Oil, Benzyl Alcohol, Xanthan Gum, Lactic Acid, Deydroacetic Acid, Soidum Levulinate, Sodium Anisate  *BIO zertifizierte Rohstoffe

Miri: Ich bin Betroffene von leichter bis mittelstarker Neurodermitis am Körper (die Gesichtshaut ist zum Glück frei davon), die allerdings nur bei größeren Stress wirklich negativ auffällt oder wenn es Winter wird. Zur Zeit ist es wieder ziemlich ätzend. Somit bin ich für die KLEOPATRA Körperlotion als Testerin eine gewisse Herausforderung. Besonders hat mich hier interessiert, wie die Lotion bei Reizungen wirkt, was auch ekzematöse Haut betrifft.

Wieder findet man hier die Hagebutte und das Jojobaöl, aber auch Mandelöl und Sheabutter, die besonders hautfreundlich, sehr feuchtigkeitsspendend und rückfettend ist. Bei sehr trockener Haut finde ich eine rückfettende Wirkung hingegen wieder gut. Zusätzlich wurde für die Lotion Babassuöl benutzt. Dieses Öl wird aus der Babassupalme gewonnen und ist dafür bekannt, dass es schnell auch in die tieferen Hautschichten einzieht und dort alles mit Feuchtigkeit versorgt. Babassuöl ist zusätzlich entzündungshemmend und somit ideal für pflegebedürftige, ekzematöse Haut geeignet.

Wenn jemand von euch sich Sorgen macht wegen dem Benzyl Alcohol, es befindet sich weit unten auf der Zutatenliste und obwohl meine Haut empfindlicher ist, habe ich keinerlei negative Reaktionen gehabt. Solltet ihr aber auf Konservierungsstoffe allergisch reagieren oder Alkohol in Kosmetik generell schlecht vertragen, testet vorher probeweise ein wenig von der Lotion auf eurem Unterarm, bevor ihr sie ganz auftragt. Besonders dann, wenn ihr vielleicht von Ekzemen betroffen seid. Ich würde es hilfreich finden, wenn Happy Skin hier genauer aufschlüsseln könnte, wie viel Prozent Benzyl Alcohol für die Lotion verwendet wurden, denn solche Zusätze sind ein Thema, das Betroffene von sehr trockener und/oder empfindlicher Haut beschäftigt oder wenn es um Ekzeme und Neurodermitis geht.

33% Bio-Inhalt stecken drin und auf großartige Parfümstoffe oder Düfte wurde auch hier lobenswerterweise verzichtet. Ich selbst werde gerne etwas nervös, wenn Pflege für speziell sehr trockene oder gereizte Haut größeren Duft besitzt.

Kann KLEOPATRA also halten, was sie verspricht? Zuallererst muss ich ein riesen Lob aussprechen, denn die Lotion schafft das, was nicht jede Creme hinbekommt: der lästige Juckreiz wird gemildert. Betroffene von sehr trockener Haut, Ekzemen oder sogar Neurodermitis kennen es häufig leider zur Genüge: das Jucken, das manchmal zur Tortur werden kann, vor allem Nachts oder wenn man schlafen möchte. Nach der Benutzung hat bei mir alles weniger gejuckt, oft gar nicht. Zusätzlich wird die Haut bei mir um einiges beruhigt. In diesem Punkt hat die Lotion mich sehr positiv überrascht. Diese Milderung von Juckreiz und die hautberuhigende Wirkung kannte ich bisher so nur von Nachtkerzenöl als natürlichen Stoff. Liebe Entwickler von Happy Skin, das habt ihr toll gemacht! Und ich denke, ihr tut damit vielen Betroffenen etwas Gutes.

Die Lotion fettet nicht störend nach, obwohl man merkt, dass sie sehr pflegend ist und nach dem Auftragen zieht alles schnell ein.

Einen einzigen Kritikpunkt habe ich hier und der hat mich zugegebenermaßen etwas gestört: die Verpackung. Die Creme ist mitunter ziemlich schwer rauszubekommen, was daran liegt, dass das Fläschchen sich schwer drücken lässt und weil die Textur der Lotion sehr dick ist und eher in einer Masse bleibt. Ich musste eigentlich immer viel klopfen. Das Dosieren ist dadurch ebenfalls eine leichte Herausforderung, da durch das Drücken, das sich wie gesagt nicht so einfach gestaltet, gerne mal zu viel rauskommt. Und das finde ich schade, denn an sich ist die Lotion wirklich ergiebig und es wird gar nicht so viel benötigt. Als Lösung würde mir hier einfallen, die Verpackung so zu gestalten, dass man sie besser drücken kann oder mit einem Pumpspender zu arbeiten. Oder man verwendet als Verpackung einfach ein Töpfchen zum Aufschrauben. Dann kann man das Produkt auch bis zum Schluss aufbrauchen. Dies ist nämlich eine Sorge von mir, dass wegen der Textur einiges am Boden kleben bleiben wird, wenn die Lotion fast aufgebraucht wurde, was ich dann vielleicht so nicht einfach herausdrücken kann.

Also an sich ein klasse Produkt, die Lotion hat mich sehr überzeugt und für Leute mit Neurodermitis, gereizter oder allgemein sehr trockener Haut könnte die KLEOPATRA ebenfalls interessant sein. Nur bei der Verpackung und Dosierung besteht meiner Meinung nach etwas Verbesserungsbedarf, was der Wirkung und Qualität aber überhaupt keinen Abbruch tut! An dieser Stelle noch die Anmerkung, dass es sich bei der Lotion um kein medizinisches Produkt handelt und ihr im Einzelfall mit dem Arzt eures Vertrauens abklären solltet, ob die KLEOPATRA auch für euch geeignet ist. Bei sehr problematischer Haut und Ekzemen ist immer zuerst medizinischen Rat wichtig!

 

BRILLIANT BRONZE Natur Selbstbräunungscreme für den Körper
HappySkin Naturkosmetik Selbstbräuner

Inhaltsstoffe
Aqua, Citrus Aurantium Amara Flower Water*, Oryza Sativa Germ Oil, Glycerin*, Dihydroxyacetone, Erythrulose, Cetearyl Wheat Straw Glycosides, Cetearyl Alcohol, Tocopherol, Caprylic/Capric Triglyceride, Benzyl Alcohol, Xanthan Gum, Lactic Acid, Lycium Barbarum Fruit Extract, Dehydroacetic Acid, Sodium Levulinate, Sodium Anisate
– * BIO zertifizierte Rohstoffe.

Kati: da ich absolut unkomplizierte Haut am Körper habe, habe ich mich für den Test einer leichten Bräunungscreme entschieden. Ich kann hier durchaus behaupten, schon einiges getestet zu haben – vor allem im Sommer, wenn alle um mich herum einen gesunden Sommerteint bekommen, ich aber im Schneewittchen-Status verbleibe… 😉

Deswegen hat mich „Brilliant Bronze“ sofort angesprochen und auch ein Blick auf die Inhaltsstoff-Liste überraschte mich positiv: der Selbstbräuner basiert auf Bitterorangenblütenwasser sowie Reiskeimöl, verspricht also, eine sehr leichte, rasch einziehende Konsistenz zu haben. Für die leichte Bräune sorgen gleich zwei Inhaltsstoffe: zum einen Erythulose , die ich schon von meinem DIY-Selbstbräuner kenne, und sehr schätze, als auch Dihydroxyaceton, kurz DHA. Erythrulose ist eine geruchsneutrale Zuckerart und bräunt gleichmäßig und ohne Orangestich. Es dauert etwas, bis sie sich in der Hautschicht entwickelt, dafür ist der Effekt dann aber auch langanhaltender. DHA hingegen ist ein Kohlenhydrat, welches mit den Eiweißen der obersten Hornschicht reagiert, die sich dabei bräunlich färbt. Dies passiert schon nach einigen Stunden.  Ich finde es sehr gut, dass in der Lotion zwei Bräunungsmittel – ein kurzfristig und ein längerwirkendes – vorhanden sind.
Die unangenehme Geruchsbildung, die man von Bräunungscremes kennt, bleibt zwar dank des DHAs nicht komplett aus, ist aber durchaus verschmerzbar und auch der Effekt nach einigen Tagen Anwendung gefällt mir gut – eine sehr leichte, natürliche Bräune, die sich zwar aufbauen lässt, aber weit entfernt ist von jeglicher Steifenbildung, weil sie sehr zart wirkt. Gefällt mir!

 

++ WIN ++ WIN ++ WIN ++

HappSkin Produkset Naturkosmetik Gewinnspiel

HappySkin Naturkosmetik hat uns wirklich (wirklich!) überzeugt und wir waren sehr positiv überrascht, wie toll insbesondere Toner, Peeling und Körperlotion sind. Hoffen wir, dass die Marke in Deutschland gut ankommt und sich etablieren kann, denn sie hat es wirklich verdient! Damit ihr euch auch ein erstes Bild machen könnt – und weil ja Weihnachten ist 🙂 – verloren wir zwei Produktsets! Zu gewinnen gibt jeweils ein Paket mit Reinigungsmilch, Gesichtscreme, Guten-Morgen-Seife und Lipgloss. „Kirke“ und „Vesta“ sind übrigens zwei Gottheiten aus der griechisch-römischen Mythologie, damit ihr euch bei der Benutzung der Produkte auch entsprechend göttlich fühlen könnt 😉

Hinterlasst uns zur Teilnahme einfach einen Kommentar, wie euch die Marke auf den ersten Blick gefällt, sowie eure Mail-Adresse. Ausgelost wird am 18.12., sodass ihr im Idealfall an Weihnachten ein weiteres duftendes Päckchen unter euren Baum legen dürft. Zusatzlose gibts, wenn ihr uns ein Like auf Instagram oder Facebook da lasst 🙂

 

Transparenz: PR-Sample – Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Trotzdem gilt: Dieser Post spiegelt unsere eigene und vor allem ehrliche Meinung wider.

You Might Also Like

previous post
next post

7 Comment

  1. Reply
    Angelika Kling
    10. Dezember 2017 at 19:29

    Hallo liebe Miri und liebe Kati,

    Ich habe eure Beiträge sehr gerne gelesen und finde die Produkte von HappySkin wahnsinnig interessant. Würde sie zu gern ausprobieren 😍. Ich folge euch übrigens sowohl auf Instagram als auch auf Facebook. Ich liebe Naturkosmetik, würde mich total freuen ein duftendes Päckchen unter meinem Weihnachtsbaum vorzufinden 😊.

    Liebe Grüße und schöne Adventszeit
    Angelika Kling

  2. Reply
    Sille
    10. Dezember 2017 at 20:09

    Wow was für ein super ausführlicher und spannender post! Ich bin super angefügt und absolut gespannt auf die Marke und hoffe natürlich sie bald testen zu dürfen 🙂 liebste Grüße aus Stuttgart <3

  3. Reply
    Andrea Odörfer
    10. Dezember 2017 at 20:33

    Ein sehr informativer Bericht. Ich finde die Marke sehr ansprechend, besonders die Seifen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Glück habe.
    Viele Grüße und einen schönen Abend, Andrea

  4. Reply
    Nancy
    11. Dezember 2017 at 13:39

    Hallo Kati,
    ich folge Dir als Nancy Tautenhahn via Facebook und finde die Naturkosmetikprodukte sehr ansprechend.
    Liebe Grüße
    Nancy 😉
    Nancy kürzlich veröffentlicht…[Werbung] CATTIER Paris Silky Body Lotion Parfum Quitte & MandelMy Profile

  5. Reply
    diealex
    12. Dezember 2017 at 20:03

    Hallo,
    die Marke sieht doch vielversprechend aus und gefällt mir spontan ganz gut. Wenn die Produkte dann noch überzeugen können…
    Viele Grüße und eine schöne Adventszeit weiterhin,
    die Alex

  6. […] diealex bei Winterpflege mit HappySkin Naturkosmetik + Verlosung […]

  7. […] ist für fettige bzw. Mischhaut gedacht, also ideal für mich! Falls du neugierig geworden bist, lies dir doch mal diesen Beitrag auf 50percentgreen durch – da erfährst du auch noch mehr über das […]

Schreibe einen Kommentar

CommentLuv badge