naturnahe Kosmetik

Die Wunderfrollein Wundertüte – unter der INCI-Lupe

Heute stelle ich euch eine Gesichtspflegeserie vor, die zur Abwechslung einmal keine Naturkosmetik ist: die „Wunderfrollein“-Produkte stammen aus einem kleinen Ein-Frau-Betrieb aus meiner Region, werden nämlich in München gefertigt und erwecken mit Sicherheit so manche Aufmerksamkeit durch die verspielte Verpackung und die poetischen Namen.
Doch wir gucken heute hinter die Aufmachung und werfen einen Blick auf die inneren Werte 🙂

Wunderfrollein Wuntertüte Gesichtspflege Minis

Der Inhalt der „Wundertüte“ vom Wunderfrollein

 

Bereits die Aufmachung der Marke Wunderfrollein finde ich ganz zauberhaft, um im passenden Duktus zu bleiben 😉 Absolut mädchenhaft und einfach hübsch.
Die Wundertüte erreichte mich liebevoll zusammengestellt in einem Organzabeutel mit ausführlichen Infos zu den Produkten und Inhaltsstoffen sowie einer handgeschriebenen Karte von Christine Grüb, der Geschäftsführerin von Wunderfrollein. Damit ich jedoch die die Produktminis aus der „Wundertüte“ an meine Haut ließ, mussten zumindest einige Faktoren stimmen; so sind die Produkte frei von Mineralölen, Paraffin, Wollwachs und Parabenen.

Ich habe in den letzten vier Wochen ausschließlich Wunderfrollein-Produkte benutzt, um das Ergebnis nicht zu „verfälschen“ 😉 Lediglich der Reingungsschaum ging nach drei Wochen schon zur Neige und wurde durch ein anderes Reinigungsprodukt ersetzt.
Wunderfrollein ist von der Rezeptur bis hin zur Verpackung komplett regional in Deutschland gefertigt. Die Produkte bestehen vor allem aus pflanzliche Rohstoffe, die aus unserer Klimazone stammen und deren Wirksamkeit dort bereits seit Jahrhunderten bekannt ist. Der Grundgedanke dahinter ist, dass wir uns an unsere Umwelt im Laufe der Jahrhunderte angepasst haben, dementsprechend sollten uns unsere direkte Umwelt auch alles bieten können, was wir benötigen. Zusätzlich kommen neue Wirkstoffe aus der modernen Kosmetik-Forschung zum Einsatz. Ein interessanter Ansatz – werfen wir mal einen näheren Blick auf die INCIs!

Wunderfrollein Gesichtsnebel Toner Maske Reinigungsschaum Review

 

Verführung der Reinheit – Zarter Reinigungsschaum

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Glycerin, Sodium Laureth Sulfate, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Cocamidopropyl Betaine, Hydrolyzed Silk, Spiraea Ulmaria, Ribes Nigrum (Black Current) Fruit Extract, Humulus Lupulus (Hops) Cone Extract, Polyquaternium-10, Lactic Acid, Citric Acid, Glucose, Potassium Sorbate, Sodium Hydroxide, Sodium Benzoate, Propylene Glycol, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Benzoic Acid, Glyceryl Caprylate 8, Parfum (Fragrance)

Als erstes unter die Dusche und dort auch auf die Haut wanderte der zarte Reinigungsschaum und ich nehme gleich vorweg: ich mochte ihn sehr. Durch die komplette Pflegeserie zieht sich ein leichter, romantisch-blumiger Duft, den ich als sehr angenehm empfand. (vermutlich ist es derselbe, den man auch als Parfum kaufen kann!)
Besonders schön: der angenehme Duft sollte nicht etwa eine Alkoholnote übertünchen, denn Alkohol ist, im Gegensatz zu den Inhaltsstoffen ähnlicher Schäume, nicht enthalten! Der Schaum ist sehr ergiebig, recht fest und ungemein cremig, er reinigt wunderbar und trocknet dabei nicht aus.
Wasserfeste Mascara bekommt er nicht runter, aber das habe ich auch nicht erwartet. 10 von 10 Punkten, tolles Produkt!

Schauen wir uns die Inhaltsstoffe an, wird die Begeisterung aber leider leicht gedämpft: Sulfate sind enthalten, auf diese verzichte ich eigentlich gerne. Das wäre noch verschmerzbar gewesen, aber wenig begeistert bin ich von Polyquaternum-10. Hierbei handelt es sich um eine Alternative zu Silikon, die diesem aber recht ähnlich ist, wie man z.B. bei naturalbeauty.de nachlesen kann. Bis auf diese beiden Kandidaten liest sich die Liste durchaus attraktiv, der regionale Bezug hier findet sich durch das enthaltene Mädesüß, welches auch in vielen homöopathischen Mitteln Anwendung findet, sowie dem Einsatz von Johannisbeer- und Hopfenextrakt. Johannisbeer-Extrakt ist adstringierend, macht die Haut glatt und geschmeidig und riecht außerdem lecker 😉
Und was könnte bayerischer sein als antimikrobiell wirkender Hopfenextrakt? Der Schaum ist als einziges vorgestelltes Produkt nicht vegan, da Seidenprotein enthalten ist.

 

Geheimnis der Frische – Ausgleichender Gesichtsnebel

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), 6% Alcohol Denat. (Sd Alcohol 39-C), Propanediol, Glycerin, Panthenol, Ectoin, Spiraea Ulmaria, Ribes Nigrum (Black Current) Fruit Extract, Humulus Lupulus (Hops) Cone Extract, Caprylyl/Capryl Glucoside, Lactic Acid, Sodium Lactate, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Polyquaternium-10, Glucose, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Benzyl Salicylate, Propylene Glycol, Butylphenyl Methylpropional, Coumarin, Parfum (Fragrance)

Dieses Produkt hatte ich vor der ersten Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen in die Kategorie „Gesichtswasser“ eingeordnet. Es ist jedoch sehr reichhaltig und statt „nur“ zu erfrischen, pflegt es in einem Schritt gleich mit und hat einen leicht serumartigen, geligen Charakter. Daher: Obacht, nicht zu großzügig damit umgehen, zuviel des Guten kann Mischhaut nicht aufnehmen und dann „babbts“ (= klebt es),  um im regional passenden Dialekt zu bleiben. Die Bestandteile ähneln den des Reinigungsschaumes, allerdings ist hier Alkohol enthalten. Panthenol sorgt für ausreichend Feuchtigkeit, beruhigt, verstärkt die Schutzbarrierefunktion der Haut und verbessert ihre Elastizität. Nach Anwendung des Gesichtsnebels konnte ich sogar auf Tagespflege verzichten, bei Mischhaut kann der Nebel allein vom Pflegegrad durchaus ausreichend sein.

 

Mysterium der Verwandlung – Alles-wird-gut Maske

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Cetearyl Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Propanediol, Glyceryl Stearate Citrate, Hexyldecanol, Hexyldecyl Laurate, Peach (Prunus Persica) Kernel Oil, Glyceryl Stearate, Hydrogenated Coco-Glycerides, Glycerin, Cyclopentasiloxane, Evening Primrose (Oenothera Biennis) Oil, Dimethicone, Panthenol, Ectoin, Bisabolol, Malus Domestica Fruit Cell Culture Extract, Ribes Nigrum (Black Currant) Seed Oil, Sodium Hyaluronate, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract, Hydrolyzed Corn Starch, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Tocopherol, Paeonia Suffruticosa Root Extract, Solidago Virgaurea (Goldenrod) Extract, Lactic Acid, Lecithin, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Octyldodecyl Oleate, Sodium Lactate, Sodium Hydroxide, Linalool, Glyceryl Caprylate, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Alpha-Isomethyl Ionone, Ethylhexylglycerin, Xanthan Gum, Phenoxyethanol, Octyldecanol, Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Sodium Carbomer, Dimethicone Crosspolymer, Coumarin, Limonene, Alcohol, Parfum (Fragrance)

Die mysteriöse Maske (Hand hoch, wer hier sofort eine Assoziation zu den allgegenwärtigen Alliterationen von „Bauer sucht Frau“ hatte 😀 ) ist ein ungemein pflegendes Produkt und beruhigt und nährt gestresste Haut wirklich wunderbar. Enthalten sind Hyaloronsäuren, Ectoin, Panthenol und Alpha-Bisabolol zur Entzündungshemmung und Heilungsförderung sowie Pfirsichkern- und Nachtkerzenöl für die Extraportion Pflege.
Abgeschreckt werde ich jedoch durch das enthaltene Silikonöl, und ebenfalls schade finde ich den Einsatz von Palmöl. Regional? Wohl eher nicht, und aus ethischen Gründen schätze ich Rezepturen, die Palmöl vermeiden. Das Silikonöl erklärt natürlich, warum sich die Haut nach der Anwendung so glatt und wohl genährt anfühlt, auch, wenn die restlichen Inhaltsstoffe wirklich nicht zu verachten sind.

Wunderfrollein Serum + Peeling Sternenstaub Review

Quell der Anmut – Himmlisches Serum

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Glycerin, Isopropyl Palmitate, Diethylhexyl Carbonate, Cetearyl Glucoside, Cetearyl Alcohol, Olus (Vegetable) Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Ectoin, Malus Domestica Fruit Cell Culture Extract, Ribes Nigrum (Black Currant) Seed Oil, Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil, Peach (Prunus Persica) Kernel Oil, Sodium Hyaluronate, Musk Rose (Rosa Moschata) Oil, Solidago Virgaurea (Goldenrod) Extract, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract, Spiraea Ulmaria, Paeonia Suffruticosa Root Extract, Tocopherol, Bisabolol, Lecithin, Lactic Acid, Glyceryl Caprylate, Octyldecanol, Xanthan Gum, Ethylhexylglycerin, Sodium Lactate, Phenoxyethanol, Linalool, Octyldodecyl Oleate, Alpha-Isomethyl Ionone, Polyacrylate Crosspolymer-6, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Butylphenyl Methylpropional, Benzyl Salicylate, Coumarin, Limonene, Alcohol, Parfum (Fragrance)

Meine Mischhaut neigt – gerade bei Temperaturen jenseits der Minusgrade – eher zum nachfetten denn zur Trockenheit. Daher muss ich bei Pflegeprodukten stets aufpassen, keine zu reichhaltige Pflege zu erwischen, ansonsten kann es durchaus vorkommen, dass ein Film auf der Haut verbleibt, weil sie einfach nichts mehr aufnehmen kann. Deswegen bin ich gerade bei Seren vorsichtig und leider ist auch das vom Wonderfrollein für mich zuviel des Guten.

Warum das so ist, offenbart ein Blick auf die Inhaltsstoffe: es findet sich hier erneut Palm- und Silikonöl in der Liste. Das erklärt die Filmbildung auf der Haut und legt fest: kein Produkt für mich – es funktioniert leider nicht und auch die INCI sind verbesserungsfähig.

 

Sternenstaub der Erneuerung – Samtiges Peeling

Inhaltsstoffe
Hydrolyzed Corn Starch, Sodium Cocoyl Glycinate, Corn (Zea Mays) Starch, Sodium Chloride, Xanthan Gum, Alcohol Denat. (Sd Alcohol 39-C), Distarch Phosphate, Silica, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Ribes Nigrum (Black Current) Fruit Extract, Spiraea Ulmaria, Salicylic Acid, Linalool, Aqua (Water), Glycerin, Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Coumarin, Limonene, Parfum (Fragrance)

Beim „Sternenstaub“ handelt es sich tatsächlich um ein feines, samtiges Pülverchen, dass man unter zu Hilfenahme von Flüssigkeit zu einem Peeling anrührt. Ich mag diese spielkind-freundliche Darreichungsform und fand auch das Peeling in der Anwendung sehr angenehm. Trotz des kleinen Ampüllchens ist es ziemlich ergiebig, man braucht für eine Anwendung nur eine geringe Menge. Beim Sternenstaub handelt es sich um ein chemisches Peeling ohne grobe Peelingpartikel.

Wunderfrollein Tagescreme + Nachtcreme

 

Magie des Augenblicks – Rundum-glücklich Augenpflege

Inhaltsstoffe
Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Decyl Oleate, Silica, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Vitis Vinifera Seed Oil, Glycerin, Glyceryl Stearate Citrate, Cyclopentasiloxane, Panthenol, Dimethicone, Butyrospermum Parkii Butter, Malus Domestica Fruit Cell Culture Extract, Beta Vulgaris Root Extract, Calendula Officinalis Flower Extract, Euphrasia Officinalis Extract, Ruscus Aculeatus Root Extract, Ectoin, Hydrolyzed Corn Starch, Lecithin, Caffeine, Tocopherol, Titanium Dioxide, Ascophyllum Nodusum Extract, Sodium Lactate, Sodium Carbomer, Sodium Hydroxide, Ascorbyl Palmitate, Ethylhexylglycerin, Xanthan Gum, Lactic Acid, Potassium Sorbate, Glyceryl Caprylate, Citric Acid, Caramel, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Propylene Glycol, Potassium Phosphate, Glucose, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Benzyl Salicylate, Alpha-Isomethyl Ionone, Alcohol, Coumarin, Linalool, Limonene, Dimethicone Crosspolymer, Parfum

Die Augenpflege ist eines meiner Favouriten-Produkte dieses Produkttests. Mit Extrakten aus Zuckerrüben sowie Maisstärke und Ölen wird die empfindliche Augenpartie gut durchfeuchtet, und ganz wichtig für Kontaktlinsenträger: nichts kriecht. Meine Augenpartie ist extrem zimperlich und ich vertrage Cremes oft nicht, hatte hier aber keinerlei Probleme. Pflanzenextrakte aus Mäusedorn, Tigergras, Ringelblume, Rosskastanie und Süßholzwurzel sollen Augenringe mindern – was ich bedingt bestätigen kann, sooo schlimm ist es bei mir gerade nicht – sowie erweiterte Äderchen zurückgehen lassen. Die habe ich nicht, daher kann ich hierzu nichts sagen. Dexpanthenol, Ectoin und Augentrost beruhigen zusätzlich. Apfelstammzellen wirken der Hautalterung entgegen und spezielle Pigmente reduzieren die Sichtbarkeit von Fältchen. Alles in allem eine Augenpflege, die tut, was sie soll, und dabei sehr ergiebig ist. Manko dabei: die enthaltenen Silikone.

 

Wunder des Tages Pur – Magische Tagespflege

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), C12-15 Alkyl Benzoate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Cetearyl Alcohol, Butylene Glycol, C12-15 Alkyl Ethylhexanoate, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Potassium Cetyl Phosphate, Propylene Glycol Laurate, Hydrogenated Palm Glycerides, Malus Domestica Fruit Cell Culture Extract, Rosa Canina Fruit Oil, Peach (Prunus Persica) Kernel Oil, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil, Hydrolyzed Corn Starch, Glycine Soja (Soybean) Oil, Tocopherol, Lecithin, Glycerin, Microcrystalline Cellulose, Xanthan Gum, Cellulose Gum, Glyceryl Caprylate, Propylene Glycol Isostearate, Sodium Hydroxide, Ethylcellulose, Ethylhexylglycerin, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Sorbitol, Phenoxyethanol, Sodium Stearoyl Glutamate, Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Sodium Citrate, Coumarin, Parfum (Fragrance)

Wasser, Fettalkohol, Alkohol, Fettalkohol, Silikon, Palmöl. Bekanntermaßen werden die INCIs nach ihrem Anteil im Produkt sortiert und so liest sich die Inhaltsstoff-Liste auf Deutsch schon deutlich weniger attraktiv, als das Werbeversprechen glauben machen möchte:
„Ein Komplex aus Zuckerrüben und Maisstärke sowie Hagebuttenkernöl versorgen Dich rund um die Uhr mit Feuchtigkeit und mildern Trockenheitsfältchen ab. Pfirsichkernöl aktiviert Deine Hautfunktion, Traubenkernöl, Vitamin E und Apfelstammzellen unterstützen Dich beim Kampf gegen Hautalterung. Genau wie der enthaltene UVA-Lichtschutz! “

Schade, denn ich habe die Tagespflege sehr gut vertragen und auch unvoreingenommen getestet – die Inhaltsstoffe habe ich nämlich erst danach gecheckt 😉

Zauber der Nacht – Traumhafte Nachtpflege

Inhaltsstoffe
Aqua (Water), Cetearyl Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Propanediol, Hydrogenated Coco-Glycerides, Peach (Prunus Persica) Kernel Oil, Cyclopentasiloxane, Glyceryl Stearate Se, Hexyldecanol, Hexyldecyl Laurate, Glycerin, Sodium Stearoyl Glutamate, Evening Primrose (Oenothera Biennis) Oil, Dimethicone, Ectoin, Malus Domestica Fruit Cell Culture Extract, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Lecithin, Tocopherol, Lactic Acid, Hydrolyzed Corn Starch, Ascorbyl Palmitate, Sodium Hydroxide, Sodium Lactate, Sodium Carbomer, Glyceryl Caprylate, Ethylhexylglycerin, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Xanthan Gum, Phenoxyethanol, Benzyl Salicylate, Dimethicone Crosspolymer, Linalool, Limonene, Coumarin, Parfum (Fragrance)

Schließen wir den Pflegetag ab mit einem Blick auf die Nachtpflege. Ich muss dazu sagen, dieses Produkt habe ich nur sporadisch getestet. Nach dem Abschminken lasse ich meine Haut atmen und bis auf einen Toner kommt da nicht mehr drauf. Manche Hauttypen benötigen nachts nicht zwingend Pflege,  vielen cremen aber aufgrund von eher trockene Haut hat oder aus Anti-Aging-Gründen.

Neben verschiedenen pflegenden Ölen wie Pfirsichkern- und Nachtkerzenöl ist Rote-Beete-Extrakt und Apfel-Stammzellenextrakt enthalten. Spannende Inhaltsstoffe, wäre da nicht erneut das Palmöl… die Nachtpflege werde ich, da etwas reichhaltiger, im Winter aber dennoch als Tagespflege aufbrauchen.

 

Fazit: in der Anwendung durchaus tolle Produkte, von denen der Großteil richtig gut zu meinem Hauttyp gepasst hat. Der Reinigungsschaum ist mein Favorit, dicht gefolgt von der Tagespflege und der Augencreme. Lediglich das Serum war mir zu reichhaltig und Nachtcreme nutze ich nicht.

Hach, diese ganzen niedlichen kleinen, zusammenpassenden Fläschchen und Pröbchen… ja, Plastikmüll en masse – dieser Gedanke schwingt inzwischen immer mit. Obwohl ich eigentlich kein Rosa-Einhorn-Mädchen bin, hat mir die Wundertüte wirklich gut gefallen.
Ob man wirklich alle ( – soviele!) Produkte braucht, muss man natürlich individuell entscheiden, im Prinzip habe ich aber mindestens genau so viele im täglichen Gebrauch, da sie aus verschiedenen Produktreihen von unterschiedlichen Marken stammen, fällt das nur nicht so auf. Inhaberin Christine Grüb bezeichnet ihre Pflegeserie als „ein Mehrgängemenü für Deine Haut, das im Ganzen genossen werden sollte!“

Einige Inhaltsstoffe sehe ich kritisch und sie entsprechen nicht in Gänze dem propagierten Konzept, zum Beispiel das Palmöl, welches sicherlich nicht aus unserer Klimazone stammt und von dem man als Hersteller nach Möglichkeit generell Abstand gewinnen sollte. Ebenso sind in der Tages- und Nachtcreme Silikone enthalten, sowie Sillikonöl in einigen weiteren Produkten, auf das viele Verbraucher inzwischen auch gerne verzichten.
Mir jedenfalls hat der kleine Ausflug in die Welt der konventionellen Kosmetik Spaß gemacht, und vielleicht führt ein kritisches Feedback ja letzten Endes auch zu einer Produkt-Verbesserung – wer weiß 🙂

 

Transparenz: PR-Sample – Die Wundertüte von Wunderfrollein wurde mir im Rahmen des
Produktsponsoring über den Blogger Club kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!
Trotzdem gilt: Dieser Post spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider.

Merken

You Might Also Like

previous post
next post

1 Comment

  1. Reply
    Nancy
    26. November 2017 at 20:44

    Hallo Kati,
    den Sternenstaub der Erneuerung liebe ich. Ein ganz tolles chemisches Peeling.
    Nachtcreme benutze ich auch nicht.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    Nancy kürzlich veröffentlicht…[Werbung] Barnängen Nutritive Body Lotion + Redutox SchadstofffängerMy Profile

Schreibe einen Kommentar

CommentLuv badge